title

Francesco Lo Savio – Tano Festa. The Lack of the Other

ZKM | Karlsruhe

0
Followers
0
Plays
Francesco Lo Savio – Tano Festa. The Lack of the Other
Francesco Lo Savio – Tano Festa. The Lack of the Other

Francesco Lo Savio – Tano Festa. The Lack of the Other

ZKM | Karlsruhe

0
Followers
0
Plays
OVERVIEWEPISODESYOU MAY ALSO LIKE

Details

About Us

Francesco Lo Savio – Tano Festa. The Lack of the OtherFrancesco Lo Savio – Tano Festa. The Lack of the Other ZKM | Museum für Neue Kunst 07.05.–07.08.2011 Mit der Ausstellung „Francesco Lo Savio - Tano Festa. The Lack of the Other“ präsentiert das ZKM | Museum für Neue Kunst das künstlerische Werk von Francesco Lo Savio und Tano Festa und lässt die künstlerischen Impulse und Innovationen ihrer Zeit sichtbar werden. Obgleich ihre Bedeutung für die Kunstwelt unbestreitbar ist, sind sie scheinbar dennoch in Vergessenheit geraten: die Brüder Francesco Lo Savio und Tano Festa. Seit Anfang der 1960er Jahre gehörten sie zu den Vorreitern einer neuen Künstlergeneration, welche Informel, Tachismus sowie den Abstrakten Expressionismus als Kunst des gestischen Ausdrucks durch ein neues Kunstkonzept ablöste, das sowohl auf die neue visuelle Massenkultur wie industrielle Massenproduktion reagierte. Noch vor dem Aufkommen der Pop Art und der Minimal Art konfrontierten sie die schöpferische Geste des Künstlers mit den Prinzipien der industriellen Produktion und schufen Werke, die dem Zeitgeist immer einen Schritt voraus waren. Die Ausstellung „Francesco Lo Savio - Tano Festa. The Lack of the Other“ zeigt Gemälde und Objekte, die in ihrer ästhetischen Wirkung grundverschieden erscheinen und dennoch erstaunliche Parallelen in ihrer künstlerischen Grundauffassung - im Sinne einer Leidenschaft - offenbaren. Die Kuratoren Freddy Paul Grunert und Peter Weibel setzen in dieser Ausstellung den Fokus auf das Schaffen der beiden Künstler in den ausgehenden 1950er- und beginnenden 1960er-Jahren - einer Zeit der außerordentlich intensiven Reflexion, des Umbruchs und der Neuorientierung in Kunst, Technik und Gesellschaft. Die Ausstellung „Francesco Lo Savio - Tano Festa. The Lack of the Other“ bietet somit Raum für eine generelle Betrachtung der künstlerischen Errungenschaften in dieser Zeit. Des Weiteren widmet das ZKM | Museum für Neue Kunst dem Sammler Giorgio Franchetti ein Kabinett, das die Ausstellung komplettiert. Franchetti war nicht nur der größte Sammler Tano Festas, sondern den beiden Künstlern stets Freund und bevorzugter Gesprächspartner. Die drei Kinder Franchettis _ Marion, Carlo und Pietro Arco Franchetti, Ko-Kuratoren dieses speziellen, dem Vater gewidmeten Ausstellungsteils _ wahren und fördern diese Sammlung als das Ergebnis einer aufmerksamen und leidenschaftlichen Recherche und als einen Werkkomplex, für den sich eine kohärente Leseart der Kunstgeschichte empfiehlt. ///The exhibition »Francesco Lo Savio – Tano Festa. The Lack of the Other« at ZKM | Museum of Contemporary Art shows paintings and objects, which, while appearing to fundamentally differ in their aesthetic effect, nevertheless reveals – in a passionate sense –astonishing parallels in their basic artistic conception. By mid 1960 they were among the innovators of a new generation of artists. Once artistic expression had been taken to a new zenith by Jackson Pollock, they went on to formulate a concept of art as a concrete and autonomous activity. Prior to the emergence of Minimal Art, they confronted the creative gesture of the artist with the principles of industrial production. In the present exhibition, curators Freddy Paul Grunert and Peter Weibel focus on the work the two brothers completed between the end of the 1950s and early 1960s – a period of acutely intense reflection, of upheaval and of new orientation both in art and technology as well as in society. Thus, the exhibition Francesco Lo Savio – Tano Festa. The Lack of the Other offers space for a reflection on the general artistic achievements of this period. In addition, to complete the exhibition the ZKM | Museum of Contemporary Art has dedicated a cabinet to the collector Giorgio Franchetti. Franchetti was not merely the biggest Tano Festas collector, but a loyal friend and preferred discussion partner. Franchetti's three children − Marion, Carlo and Pietro Arco Franchetti, and co-curators of this special part of the exhibition dedicated to their father − have preserved and promoted this collection, which is the result of an attentively and passionately undertaken research effort: a retrospective which recommends itself to a coherent reading of art history.

Latest Episodes

the END

Latest Episodes

the END
hmly
himalayaプレミアムへようこそ聴き放題のオーディオブックをお楽しみください。