title

hr-iNFO Büchercheck

hr-iNFO

1
Followers
0
Plays
hr-iNFO Büchercheck
hr-iNFO Büchercheck

hr-iNFO Büchercheck

hr-iNFO

1
Followers
0
Plays
OVERVIEWEPISODESYOU MAY ALSO LIKE

Details

About Us

Neuer Lesestoff für jede Gelegenheit - ausgewählt von den "Büchercheckern"

Latest Episodes

Tristan Garcia: "Das Siebte"

Der Franzose Tristan Garcia ist Ende 30 und gilt in seiner Heimat als einer der führenden Intellektuellen seiner Generation. Er ist Philosoph und hat in den letzten Jahren über Individualität und das Wir-Gefühl geschrieben. Er schreibt aber auch Romane. Mit vier Jahren Verspätung ist jetzt die deutsche Übersetzung seines Romans „Das Siebte“ erschienen. Es geht um einen Mann, der sieben Leben durchlebt. Frank Statzner stellt das Buch vor. "Das Siebte" von Tristan Garcia ist im Wagenbach Verlag erschienen und kostet 24 Euro.

-1 s2 d ago
Comments
Tristan Garcia: "Das Siebte"

Simone Buchholz: "Hotel Cartagena"

Ein neuer Fall für die ebenso charismatische wie schnoddrige Staatanwältin Chastity Riley. In „Hotel Cartagena“ steckt sie mitten in einer undurchsichtigen Geiselnahme. Autorin Simone Buchholz hatte sie schon im „Mexikoring“ ermitteln lassen und dafür den Deutschen Krimipreis bekommen. Auch der neue Fall ist wieder sehr spannend und lesenswert, findet hr-iNFO-Krimi-Checkerin Karin Trappe. „Hotel Cartagena“ ist im Suhrkamp-Verlag erschienen und kostet 15,95 €.

-1 s1 w ago
Comments
Simone Buchholz: "Hotel Cartagena"

Christoph Poschenrieder: "Der unsichtbare Roman"

Der neue Roman von Autor und Filmemacher Christoph Poschenrieder erzählt die wahre Geschichte eines Buches, das nie geschrieben wurde. Der Bestsellerautor Gustav Meyrink soll vor etwa hundert Jahren den staatlichen Auftrag bekommen haben, einen politischen Roman zu schreiben. Ein heute wieder aktueller Stoff, findet Hadwiga Fertsch-Röver. "Der unsichtbare Roman" von Christoph Poschenrieder ist bei Diogenes erschienen und kostet 24 Euro.

-1 s2 w ago
Comments
Christoph Poschenrieder: "Der unsichtbare Roman"

Tommy Wieringa: "Santa Rita"

Seit rund 25 Jahren schreibt der niederländische Autor Tommy Wieringa Romane. Für "Santa Rita" hat er in den Niederlanden dafür sowohl von den Kritikern als auch von den Lesern den BookSpot Literaturpreis bekommen. Im Roman geht es um das Leben eines Mannes um die 50 im ländlichen Grenzgebiet zwischen den Niederlanden und Deutschland. Frank Statzner stellt das Buch vor. Tommy Wieringa, "Santa Rita", Hanser Verlag, 22 Euro.

-1 s3 w ago
Comments
Tommy Wieringa: "Santa Rita"

Miku Sophie Kühmel: Kintsugi

Mit dem Namen Kintsugi ist das japanische Kunsthandwerk gemeint, zerbrochenes Porzellan mit Gold zu kitten. „Kintsugi“, so heisst auch der Debutroman von Miku Sophie Kühmel. Sie ist gerade mal 27 Jahre alt und stand mit „Kintsugi“ in diesem Jahr gleich auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Was sich hinter diesem mysteriösen Titel verbirgt und welche Geschichte erzählt wird - das weiß hr2-Literaturredakteur Alf Mentzer.

-1 sNOV 14
Comments
Miku Sophie Kühmel: Kintsugi

Max Annas: Morduntersuchungskommission

"Morduntersuchungskommission" heißt das Buch von Max Annas, einem Autor, der schon mehrfach mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet worden ist. Der Krimi spielt im Jahr 1983 in der DDR und orientiert sich an einem tatsächlichen Mordfall, der bis heute nicht endgültig aufgeklärt ist. Karin Trappe hat das Buch für hr-info gelesen. (Max Annas: Morduntersuchungskommission, Rowohlt-Verlag, 20 Euro)

-1 sNOV 12
Comments
Max Annas: Morduntersuchungskommission

Sam Byers: "Schönes Neues England"

Der britische Schriftsteller Sam Byers hat seinen jetzt auf Deutsch erschienenen Roman "Schönes neues England" vor dem Brexit Referendum geschrieben. Trotzdem passt er passgenau in das Brexit-Chaos, das wir seit Monaten erleben und das heute eigentlich zu Ende gehen sollte. Byers hat nämlich einen dystopischen Roman geschrieben. Er spielt in der Zeit nach dem Brexit. Aber manches von dem, was er beschreibt, ist jetzt schon erkennbar. Frank Statzner stellt das Buch vor. "Schönes Neues England" von Sam Byers ist im Tropen Verlag erschienen und kostet 24 Euro.

-1 sOCT 31
Comments
Sam Byers: "Schönes Neues England"

Luz: "Wir waren Charlie"

"Wir waren Charlie": ein Comic über die Redaktion der französischen Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" "Wir waren Charlie" des französischen Comiczeichners Luz ist im Reprodukt Verlag erschienen und kostet 29 Euro

-1 sOCT 23
Comments
Luz: "Wir waren Charlie"

$ Büchercheck Weißer Asphalt von Tobias Wilhelm vom 17.10.19

In der Buchmessenwoche wird viel über norwegische Literatur gesprochen. In diesem Büchercheck steht aber Literatur aus heimatlichen Gefilden im Vordergrund. Denn unser Autor, Tobias Wilhelm, wurde in Wiesbaden geboren und wuchs auf der anderen Rhein-Seite, in Rheinhessen, auf . Der Anfang 30jährige lebt zwar inzwischen in Berlin, aber sein Debut-Roman „Weißer Asphalt“ spielt in der Region seiner Herkunft. Frank Statzner hat das Buch für uns gelesen.

-1 sOCT 17
Comments
$ Büchercheck Weißer Asphalt von Tobias Wilhelm vom 17.10.19

Lars Lenth: "Schräge Vögel singen nicht"

Norwegen ist das Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Und Norwegen ist, wie Skandinavien insgesamt, in der Literatur auch bekannt für seine Kriminalromane. Noch nicht in die Riege der bekannten Autoren gehört Lars Lenth, aber das wird sich sicher bald ändern, meint Karin Trappe. Sie hat seinen Krimi mit dem Titel "Schräge Vögel singen nicht" für hr-info gelesen. Das Buch ist im Limes-Verlag erschienen und kostet 18 Euro.

-1 sOCT 10
Comments
Lars Lenth: "Schräge Vögel singen nicht"

Latest Episodes

Tristan Garcia: "Das Siebte"

Der Franzose Tristan Garcia ist Ende 30 und gilt in seiner Heimat als einer der führenden Intellektuellen seiner Generation. Er ist Philosoph und hat in den letzten Jahren über Individualität und das Wir-Gefühl geschrieben. Er schreibt aber auch Romane. Mit vier Jahren Verspätung ist jetzt die deutsche Übersetzung seines Romans „Das Siebte“ erschienen. Es geht um einen Mann, der sieben Leben durchlebt. Frank Statzner stellt das Buch vor. "Das Siebte" von Tristan Garcia ist im Wagenbach Verlag erschienen und kostet 24 Euro.

-1 s2 d ago
Comments
Tristan Garcia: "Das Siebte"

Simone Buchholz: "Hotel Cartagena"

Ein neuer Fall für die ebenso charismatische wie schnoddrige Staatanwältin Chastity Riley. In „Hotel Cartagena“ steckt sie mitten in einer undurchsichtigen Geiselnahme. Autorin Simone Buchholz hatte sie schon im „Mexikoring“ ermitteln lassen und dafür den Deutschen Krimipreis bekommen. Auch der neue Fall ist wieder sehr spannend und lesenswert, findet hr-iNFO-Krimi-Checkerin Karin Trappe. „Hotel Cartagena“ ist im Suhrkamp-Verlag erschienen und kostet 15,95 €.

-1 s1 w ago
Comments
Simone Buchholz: "Hotel Cartagena"

Christoph Poschenrieder: "Der unsichtbare Roman"

Der neue Roman von Autor und Filmemacher Christoph Poschenrieder erzählt die wahre Geschichte eines Buches, das nie geschrieben wurde. Der Bestsellerautor Gustav Meyrink soll vor etwa hundert Jahren den staatlichen Auftrag bekommen haben, einen politischen Roman zu schreiben. Ein heute wieder aktueller Stoff, findet Hadwiga Fertsch-Röver. "Der unsichtbare Roman" von Christoph Poschenrieder ist bei Diogenes erschienen und kostet 24 Euro.

-1 s2 w ago
Comments
Christoph Poschenrieder: "Der unsichtbare Roman"

Tommy Wieringa: "Santa Rita"

Seit rund 25 Jahren schreibt der niederländische Autor Tommy Wieringa Romane. Für "Santa Rita" hat er in den Niederlanden dafür sowohl von den Kritikern als auch von den Lesern den BookSpot Literaturpreis bekommen. Im Roman geht es um das Leben eines Mannes um die 50 im ländlichen Grenzgebiet zwischen den Niederlanden und Deutschland. Frank Statzner stellt das Buch vor. Tommy Wieringa, "Santa Rita", Hanser Verlag, 22 Euro.

-1 s3 w ago
Comments
Tommy Wieringa: "Santa Rita"

Miku Sophie Kühmel: Kintsugi

Mit dem Namen Kintsugi ist das japanische Kunsthandwerk gemeint, zerbrochenes Porzellan mit Gold zu kitten. „Kintsugi“, so heisst auch der Debutroman von Miku Sophie Kühmel. Sie ist gerade mal 27 Jahre alt und stand mit „Kintsugi“ in diesem Jahr gleich auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Was sich hinter diesem mysteriösen Titel verbirgt und welche Geschichte erzählt wird - das weiß hr2-Literaturredakteur Alf Mentzer.

-1 sNOV 14
Comments
Miku Sophie Kühmel: Kintsugi

Max Annas: Morduntersuchungskommission

"Morduntersuchungskommission" heißt das Buch von Max Annas, einem Autor, der schon mehrfach mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet worden ist. Der Krimi spielt im Jahr 1983 in der DDR und orientiert sich an einem tatsächlichen Mordfall, der bis heute nicht endgültig aufgeklärt ist. Karin Trappe hat das Buch für hr-info gelesen. (Max Annas: Morduntersuchungskommission, Rowohlt-Verlag, 20 Euro)

-1 sNOV 12
Comments
Max Annas: Morduntersuchungskommission

Sam Byers: "Schönes Neues England"

Der britische Schriftsteller Sam Byers hat seinen jetzt auf Deutsch erschienenen Roman "Schönes neues England" vor dem Brexit Referendum geschrieben. Trotzdem passt er passgenau in das Brexit-Chaos, das wir seit Monaten erleben und das heute eigentlich zu Ende gehen sollte. Byers hat nämlich einen dystopischen Roman geschrieben. Er spielt in der Zeit nach dem Brexit. Aber manches von dem, was er beschreibt, ist jetzt schon erkennbar. Frank Statzner stellt das Buch vor. "Schönes Neues England" von Sam Byers ist im Tropen Verlag erschienen und kostet 24 Euro.

-1 sOCT 31
Comments
Sam Byers: "Schönes Neues England"

Luz: "Wir waren Charlie"

"Wir waren Charlie": ein Comic über die Redaktion der französischen Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" "Wir waren Charlie" des französischen Comiczeichners Luz ist im Reprodukt Verlag erschienen und kostet 29 Euro

-1 sOCT 23
Comments
Luz: "Wir waren Charlie"

$ Büchercheck Weißer Asphalt von Tobias Wilhelm vom 17.10.19

In der Buchmessenwoche wird viel über norwegische Literatur gesprochen. In diesem Büchercheck steht aber Literatur aus heimatlichen Gefilden im Vordergrund. Denn unser Autor, Tobias Wilhelm, wurde in Wiesbaden geboren und wuchs auf der anderen Rhein-Seite, in Rheinhessen, auf . Der Anfang 30jährige lebt zwar inzwischen in Berlin, aber sein Debut-Roman „Weißer Asphalt“ spielt in der Region seiner Herkunft. Frank Statzner hat das Buch für uns gelesen.

-1 sOCT 17
Comments
$ Büchercheck Weißer Asphalt von Tobias Wilhelm vom 17.10.19

Lars Lenth: "Schräge Vögel singen nicht"

Norwegen ist das Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Und Norwegen ist, wie Skandinavien insgesamt, in der Literatur auch bekannt für seine Kriminalromane. Noch nicht in die Riege der bekannten Autoren gehört Lars Lenth, aber das wird sich sicher bald ändern, meint Karin Trappe. Sie hat seinen Krimi mit dem Titel "Schräge Vögel singen nicht" für hr-info gelesen. Das Buch ist im Limes-Verlag erschienen und kostet 18 Euro.

-1 sOCT 10
Comments
Lars Lenth: "Schräge Vögel singen nicht"
hmly
himalayaプレミアムへようこそ聴き放題のオーディオブックをお楽しみください。