title

Radio Life Channel - Kompass

Radio Life Channel powered by ERF Medien

0
Followers
0
Plays
Radio Life Channel - Kompass
Radio Life Channel - Kompass

Radio Life Channel - Kompass

Radio Life Channel powered by ERF Medien

0
Followers
0
Plays
OVERVIEWEPISODESYOU MAY ALSO LIKE

Details

About Us

Latest Episodes

Wirtschaft ohne Seele?

Fusionen, Übernahmen, Entlassungen, Burnouts: Es wird Zeit, dass die Gesellschaft umdenkt. Immer mehr führen ein Leben am Limit. Stress und Burn-out sind nicht nur für Betroffene ungesund – sie kosten die Wirtschaft jährlich Milliarden. Der ehemalige Landeskirchen-Pfarrer Johannes Czwalina berät seit über 20 Jahren Top-Führungskräfte: «Manager sind noch viel mehr Gottsucher als die normalen Kirchgänger. Sie sehnen sich nach Unendlichkeit», sagt der Theologe. Er weist darauf hin, dass berufliche Fragen ohne die Sinnfrage nicht beantwortet werden können: «Ich arbeite nicht, damit ich wertvoll bin, sondern ich arbeite, weil ich wertvoll bin.» Für Czwalina ist das der Schlüssel zu einer gesunden Arbeitseinstellung.

-1 s2018 OCT 30
Comments
Wirtschaft ohne Seele?

Pfarrer mit Blaulicht

Wenn Menschen völlig unerwartet mit dem Tod konfrontiert werden, ist er zur Stelle: Der reformierte Pfarrer Peter Schulthess ist als Notfall-Seelsorger oft gleichzeitig mit einem Blaulicht-Fahrzeug vor Ort. Krisensituationen, schlaflose Nächte, Konfrontation mit eigenen Grenzen kennt Schulthess auch aus eigenem Erleben. Auch Zweifel und offene Fragen kennt der Pfarrer und macht kein Geheimnis daraus. Pfarrersein ist für den einstigen Speditions-Kaufmann kein Beruf wie jeder andere. Glaube ist nie alltäglich, Seelennot ist nicht an Zeit und Raum gebunden. «Hinter jeder Haustür steckt eine andere Geschichte.» In seinen 23 Jahren im Pfarramt gab es unzählige solche Geschichten: schöne, skurrile, lustige und auch peinliche Erlebnisse. Zahlreiche davon erzählt Peter Schulthess in seinem Buch «Herr Pfarrer, beten Sie richtig!». Auf lebendige, anschauliche und gut verständliche Art lässt er hinter die Kulissen des Pfarrberufs blicken.

-1 s2018 OCT 23
Comments
Pfarrer mit Blaulicht

Hof zum Himmel

Die heilsame Wirkung der Mensch-Tier-Beziehung auf die menschliche Psyche und das Befinden ist längst erwiesen. Das Sitzen auf einem Pferderücken und das Getragen-Werden auf dem geführten Pferd spricht viele Menschen ganzheitlich an. Peter und Doris Egli bringen vor allem Jugendliche in Berührung mit sich selbst und mit Gott. Doris Egli selber wuchs in schwierigen Verhältnissen auf. Trost fand sie im bei Pferden, diese liessen sie alle Ängste vergessen. Mit 18 Jahren lernte sie ihren Mann Peter Egli kennen. Seine liebevolle Art und sein von Gnade geprägter Glaube veränderten ihr Leben. Die beiden fanden eine gemeinsame Berufung und bieten in ihrer Pferderanch psychisch belasteten Jugendlichen ein Zuhause und neue Perspektiven an.

-1 s2018 OCT 9
Comments
Hof zum Himmel

Lueget vo Bärg und Tal

«Beim Betrachten der Bergwelt klingt in der Seele etwas an, das kaum zu beschreiben ist.» Wenn der Frutiger Bergbauer Wilhelm Zurbrügg über seine Alpenheimat ins Schwärmen kommt, scheint er alles um sich herum zu vergessen. Sei es beim Käsen auf seiner Alp am Gehrihorn oder unterwegs mit der Seilschaft zu einem hohen Gipfel – Zurbrügg fühlt sich in den Bergen eins mit Natur und Schöpfer: «Im Erleben der Natur spüre ich, dass es ‹etwas› über mir geben muss. Das tut einfach gut.» Der passionierte Bergsteiger kennt aber auch die zerstörerischen Kräfte der Natur. Auf einer Bergtour wird er von einer Lawine mitgerissen. Er schnappt nach Luft – erwischt aber nur Schnee. Intuitiv schickt er ein Stossgebet zum Himmel in der Hoffnung, dass etwas geschieht. Es sollte nicht das einzige Mal sein, dass Zurbrügg nur knapp dem Tod entrinnt.

-1 s2018 OCT 2
Comments
Lueget vo Bärg und Tal

Scheidung – Mit dem Scheitern leben lernen

«Bis der Tod euch scheidet.» So lange wolle man sich lieben und treu zueinander stehen, versprechen Paare sich bei der Hochzeit. Wenn sich später zeigt, dass man dieses Versprechen – aus welchen Gründen auch immer – nicht halten kann, ist das für alle Beteiligten eine zutiefst schmerzhafte Erfahrung. Wie verarbeitet man den Schmerz und die Trauer? Wie vergibt man sich das eigene Scheitern und dem Ex-Partner die zugefügten Verletzungen? Und wie gelingt es, ein neues Leben aufzubauen? Daniel Hubacher und Marie-Anne Geiser haben beide eine Scheidung durchgemacht und engagieren sich heute stark für Menschen, die versuchen eine Trennung oder Scheidung zu verarbeiten. Im Kompass berichten sie über ihre eigenen Erfahrungen und was sie mit anderen Geschiedenen gelernt und erlebt haben.

-1 s2018 SEP 25
Comments
Scheidung – Mit dem Scheitern leben lernen

AusgeBauert?

Immer mehr Bauern sind Burnout-gefährdet. Beim bäuerlichen Burnout zeigt sich, dass Betriebs- oder Haushaltgrösse eine geringe Rolle spielt. Wichtiger sind die finanzielle Situation, der allgemeine Gesundheitszustand, Freizeitmangel und Zeitdruck. Michael Zbinden ist Bauer mit Leib und Seele. Nach der Hochzeit zieht er auf den Hof seiner Schwiegereltern, den er später zusammen mit seiner Frau übernimmt. Neben Generationenkonflikten und Existenzängsten hat Michael auch mit Krankheiten zu kämpfen. Mit 40 hat er einen Tumor im Oberschenkelknochen. Einige Jahre später wird er durch einen Zeckenstich mit Borreliose angesteckt. Er ist monatelang arbeitsunfähig. Ausgepowert und am Boden zerstört, fragt er sich: «Wie geht es weiter mit dem Hof? Kann ich noch für meine Familie sorgen? Habe ich als Mensch überhaupt noch einen Wert?» Mit der Unterstützung von Familie und Freunden kommt er langsam wieder auf die Beine – mehr als 50 Prozent arbeiten kann er aber nicht mehr. Mit s...

-1 s2018 SEP 18
Comments
AusgeBauert?

Michel Jordi – Der Uhrschweizer

Der Uhrenunternehmer Michel Jordi (70) begeisterte die ganze Welt für Uhren mit Edelweissen und Schweizer Kreuzen. Er machte den «Spirit of Switzerland» zu einer Ikone und löste in den 90er-Jahren einen weltweiten Ethnoboom aus. Doch der Abstieg war genauso fulminant wie der Aufstieg. Nach Millionenumsätzen folgte für den «Ethnopapst» das schmerzhafte Ende. Wie ein Phönix aus der Asche kämpfte sich Jordi jedoch erfolgreich zurück. Um wieder zu scheitern. Und wieder aufzustehen und weiterzumachen. Sein Glaube an Gott blieb durch alle Höhen und Tiefen eine entscheidende Ressource.

-1 s2018 SEP 4
Comments
Michel Jordi – Der Uhrschweizer

Einsamkeit macht Diebe

René Portmann ist Streetworker mit einer aussergewöhnlichen Biographie. Seine Eltern trennen sich früh, er ist häufig auf sich allein gestellt. Aus Langeweile schaut er auch Fernsehsendungen wie «Aktenzeichen XY ungelöst» und denkt sich: «Was die können, kann ich auch.» So lernt er von den Profis und verübt mit 6 Jahren seinen ersten Einbruch. Später führt er mit seiner Jugendgang fast professionelle Ladendiebstähle durch. Einbrüche in Villen und der Handel mit gestohlenen Autos folgen. Auf der Flucht vor dem Militärdienst landet er in Thailand und findet dort unter dramatischen Umständen den Sinn seines Lebens. Heute ist René Portmann Streetworker. Mit seiner Arbeit will er verhindern, dass Jugendliche so werden, wie er schon als Kind war: einsam, orientierungslos, kriminell.

-1 s2018 AUG 28
Comments
Einsamkeit macht Diebe

Pakt mit den Drogen – eine Odyssee

14 Jahre lebte Thomas Feurer tief im Drogensumpf, nahm alle Arten von Drogen, gab sich 30 Spritzen oder mehr pro Tag, war ständig auf der Suche nach dem nächsten Schuss. Jahrelang konnte der heute zweifache Vater ein Doppelleben führen. Erfolgreich war er gleichzeitig als Abteilungsleiter eines Warenhauses, als Model und Hotelbesitzer – bis die Fassade einbrach. Der einst Erfolgreiche landete auf der Strasse. Drei Jahre lebte er obdachlos auf den Strassen der Stadt St. Gallen. Er ass aus dem Abfalleimer der Stadt, bis er am Ende im Spital landete. Thomas Feurer begann sich in St. Gallen für Süchtige und Randständige einzusetzen und gründete den Verein «Endlesslife». Sein Einsatz gilt jetzt der Suchtberatung, Prävention, Krisenhilfe und Begleitung von Süchtigen.

-1 s2018 AUG 21
Comments
Pakt mit den Drogen – eine Odyssee

Leben im Himalaya

Ursprünglich sah es nach einer gutbürgerlichen Karriere aus: als Ingenieur erfolgreich, stabile Ehe, ausgefüllter Alltag. Dann ein Wendepunkt: Daniel Bürgi zog vor über 20 Jahren als Rucksacktourist durch Indien und Nepal. Die Not der Kinder berührte ihn so sehr, dass er sich entschloss, seinen geliebten und gut bezahlten Job aufzugeben. Er zog mit seiner Frau nach Nepal und entwickelte als Ingenieur fortan Wasserkraftwerke für abgelegene Dorfgemeinschaften. Vor 15 Jahren gründete er dann sein Hilfswerk HIMALAYAN LIFE. Dieses engagiert sich in erster Linie für Kinder im Himalaya, für Strassenkinder, Sklavenkinder sowie verlassene Kinder. Um soziales, ökologisches und wirtschaftliches Engagement miteinander zu verbinden, gründete er ein PET-Recycling-Unternehmen, das rund 50 Arbeitsplätze und 15 Lehrstellen anbietet. Dieses produziert eines der weltweit besten PET-Granulate, aus dem später wieder PET-Flaschen gemacht werden. Daniel Bürgi weiss: Auch wenn man die eigene...

-1 s2018 AUG 14
Comments
Leben im Himalaya

Latest Episodes

Wirtschaft ohne Seele?

Fusionen, Übernahmen, Entlassungen, Burnouts: Es wird Zeit, dass die Gesellschaft umdenkt. Immer mehr führen ein Leben am Limit. Stress und Burn-out sind nicht nur für Betroffene ungesund – sie kosten die Wirtschaft jährlich Milliarden. Der ehemalige Landeskirchen-Pfarrer Johannes Czwalina berät seit über 20 Jahren Top-Führungskräfte: «Manager sind noch viel mehr Gottsucher als die normalen Kirchgänger. Sie sehnen sich nach Unendlichkeit», sagt der Theologe. Er weist darauf hin, dass berufliche Fragen ohne die Sinnfrage nicht beantwortet werden können: «Ich arbeite nicht, damit ich wertvoll bin, sondern ich arbeite, weil ich wertvoll bin.» Für Czwalina ist das der Schlüssel zu einer gesunden Arbeitseinstellung.

-1 s2018 OCT 30
Comments
Wirtschaft ohne Seele?

Pfarrer mit Blaulicht

Wenn Menschen völlig unerwartet mit dem Tod konfrontiert werden, ist er zur Stelle: Der reformierte Pfarrer Peter Schulthess ist als Notfall-Seelsorger oft gleichzeitig mit einem Blaulicht-Fahrzeug vor Ort. Krisensituationen, schlaflose Nächte, Konfrontation mit eigenen Grenzen kennt Schulthess auch aus eigenem Erleben. Auch Zweifel und offene Fragen kennt der Pfarrer und macht kein Geheimnis daraus. Pfarrersein ist für den einstigen Speditions-Kaufmann kein Beruf wie jeder andere. Glaube ist nie alltäglich, Seelennot ist nicht an Zeit und Raum gebunden. «Hinter jeder Haustür steckt eine andere Geschichte.» In seinen 23 Jahren im Pfarramt gab es unzählige solche Geschichten: schöne, skurrile, lustige und auch peinliche Erlebnisse. Zahlreiche davon erzählt Peter Schulthess in seinem Buch «Herr Pfarrer, beten Sie richtig!». Auf lebendige, anschauliche und gut verständliche Art lässt er hinter die Kulissen des Pfarrberufs blicken.

-1 s2018 OCT 23
Comments
Pfarrer mit Blaulicht

Hof zum Himmel

Die heilsame Wirkung der Mensch-Tier-Beziehung auf die menschliche Psyche und das Befinden ist längst erwiesen. Das Sitzen auf einem Pferderücken und das Getragen-Werden auf dem geführten Pferd spricht viele Menschen ganzheitlich an. Peter und Doris Egli bringen vor allem Jugendliche in Berührung mit sich selbst und mit Gott. Doris Egli selber wuchs in schwierigen Verhältnissen auf. Trost fand sie im bei Pferden, diese liessen sie alle Ängste vergessen. Mit 18 Jahren lernte sie ihren Mann Peter Egli kennen. Seine liebevolle Art und sein von Gnade geprägter Glaube veränderten ihr Leben. Die beiden fanden eine gemeinsame Berufung und bieten in ihrer Pferderanch psychisch belasteten Jugendlichen ein Zuhause und neue Perspektiven an.

-1 s2018 OCT 9
Comments
Hof zum Himmel

Lueget vo Bärg und Tal

«Beim Betrachten der Bergwelt klingt in der Seele etwas an, das kaum zu beschreiben ist.» Wenn der Frutiger Bergbauer Wilhelm Zurbrügg über seine Alpenheimat ins Schwärmen kommt, scheint er alles um sich herum zu vergessen. Sei es beim Käsen auf seiner Alp am Gehrihorn oder unterwegs mit der Seilschaft zu einem hohen Gipfel – Zurbrügg fühlt sich in den Bergen eins mit Natur und Schöpfer: «Im Erleben der Natur spüre ich, dass es ‹etwas› über mir geben muss. Das tut einfach gut.» Der passionierte Bergsteiger kennt aber auch die zerstörerischen Kräfte der Natur. Auf einer Bergtour wird er von einer Lawine mitgerissen. Er schnappt nach Luft – erwischt aber nur Schnee. Intuitiv schickt er ein Stossgebet zum Himmel in der Hoffnung, dass etwas geschieht. Es sollte nicht das einzige Mal sein, dass Zurbrügg nur knapp dem Tod entrinnt.

-1 s2018 OCT 2
Comments
Lueget vo Bärg und Tal

Scheidung – Mit dem Scheitern leben lernen

«Bis der Tod euch scheidet.» So lange wolle man sich lieben und treu zueinander stehen, versprechen Paare sich bei der Hochzeit. Wenn sich später zeigt, dass man dieses Versprechen – aus welchen Gründen auch immer – nicht halten kann, ist das für alle Beteiligten eine zutiefst schmerzhafte Erfahrung. Wie verarbeitet man den Schmerz und die Trauer? Wie vergibt man sich das eigene Scheitern und dem Ex-Partner die zugefügten Verletzungen? Und wie gelingt es, ein neues Leben aufzubauen? Daniel Hubacher und Marie-Anne Geiser haben beide eine Scheidung durchgemacht und engagieren sich heute stark für Menschen, die versuchen eine Trennung oder Scheidung zu verarbeiten. Im Kompass berichten sie über ihre eigenen Erfahrungen und was sie mit anderen Geschiedenen gelernt und erlebt haben.

-1 s2018 SEP 25
Comments
Scheidung – Mit dem Scheitern leben lernen

AusgeBauert?

Immer mehr Bauern sind Burnout-gefährdet. Beim bäuerlichen Burnout zeigt sich, dass Betriebs- oder Haushaltgrösse eine geringe Rolle spielt. Wichtiger sind die finanzielle Situation, der allgemeine Gesundheitszustand, Freizeitmangel und Zeitdruck. Michael Zbinden ist Bauer mit Leib und Seele. Nach der Hochzeit zieht er auf den Hof seiner Schwiegereltern, den er später zusammen mit seiner Frau übernimmt. Neben Generationenkonflikten und Existenzängsten hat Michael auch mit Krankheiten zu kämpfen. Mit 40 hat er einen Tumor im Oberschenkelknochen. Einige Jahre später wird er durch einen Zeckenstich mit Borreliose angesteckt. Er ist monatelang arbeitsunfähig. Ausgepowert und am Boden zerstört, fragt er sich: «Wie geht es weiter mit dem Hof? Kann ich noch für meine Familie sorgen? Habe ich als Mensch überhaupt noch einen Wert?» Mit der Unterstützung von Familie und Freunden kommt er langsam wieder auf die Beine – mehr als 50 Prozent arbeiten kann er aber nicht mehr. Mit s...

-1 s2018 SEP 18
Comments
AusgeBauert?

Michel Jordi – Der Uhrschweizer

Der Uhrenunternehmer Michel Jordi (70) begeisterte die ganze Welt für Uhren mit Edelweissen und Schweizer Kreuzen. Er machte den «Spirit of Switzerland» zu einer Ikone und löste in den 90er-Jahren einen weltweiten Ethnoboom aus. Doch der Abstieg war genauso fulminant wie der Aufstieg. Nach Millionenumsätzen folgte für den «Ethnopapst» das schmerzhafte Ende. Wie ein Phönix aus der Asche kämpfte sich Jordi jedoch erfolgreich zurück. Um wieder zu scheitern. Und wieder aufzustehen und weiterzumachen. Sein Glaube an Gott blieb durch alle Höhen und Tiefen eine entscheidende Ressource.

-1 s2018 SEP 4
Comments
Michel Jordi – Der Uhrschweizer

Einsamkeit macht Diebe

René Portmann ist Streetworker mit einer aussergewöhnlichen Biographie. Seine Eltern trennen sich früh, er ist häufig auf sich allein gestellt. Aus Langeweile schaut er auch Fernsehsendungen wie «Aktenzeichen XY ungelöst» und denkt sich: «Was die können, kann ich auch.» So lernt er von den Profis und verübt mit 6 Jahren seinen ersten Einbruch. Später führt er mit seiner Jugendgang fast professionelle Ladendiebstähle durch. Einbrüche in Villen und der Handel mit gestohlenen Autos folgen. Auf der Flucht vor dem Militärdienst landet er in Thailand und findet dort unter dramatischen Umständen den Sinn seines Lebens. Heute ist René Portmann Streetworker. Mit seiner Arbeit will er verhindern, dass Jugendliche so werden, wie er schon als Kind war: einsam, orientierungslos, kriminell.

-1 s2018 AUG 28
Comments
Einsamkeit macht Diebe

Pakt mit den Drogen – eine Odyssee

14 Jahre lebte Thomas Feurer tief im Drogensumpf, nahm alle Arten von Drogen, gab sich 30 Spritzen oder mehr pro Tag, war ständig auf der Suche nach dem nächsten Schuss. Jahrelang konnte der heute zweifache Vater ein Doppelleben führen. Erfolgreich war er gleichzeitig als Abteilungsleiter eines Warenhauses, als Model und Hotelbesitzer – bis die Fassade einbrach. Der einst Erfolgreiche landete auf der Strasse. Drei Jahre lebte er obdachlos auf den Strassen der Stadt St. Gallen. Er ass aus dem Abfalleimer der Stadt, bis er am Ende im Spital landete. Thomas Feurer begann sich in St. Gallen für Süchtige und Randständige einzusetzen und gründete den Verein «Endlesslife». Sein Einsatz gilt jetzt der Suchtberatung, Prävention, Krisenhilfe und Begleitung von Süchtigen.

-1 s2018 AUG 21
Comments
Pakt mit den Drogen – eine Odyssee

Leben im Himalaya

Ursprünglich sah es nach einer gutbürgerlichen Karriere aus: als Ingenieur erfolgreich, stabile Ehe, ausgefüllter Alltag. Dann ein Wendepunkt: Daniel Bürgi zog vor über 20 Jahren als Rucksacktourist durch Indien und Nepal. Die Not der Kinder berührte ihn so sehr, dass er sich entschloss, seinen geliebten und gut bezahlten Job aufzugeben. Er zog mit seiner Frau nach Nepal und entwickelte als Ingenieur fortan Wasserkraftwerke für abgelegene Dorfgemeinschaften. Vor 15 Jahren gründete er dann sein Hilfswerk HIMALAYAN LIFE. Dieses engagiert sich in erster Linie für Kinder im Himalaya, für Strassenkinder, Sklavenkinder sowie verlassene Kinder. Um soziales, ökologisches und wirtschaftliches Engagement miteinander zu verbinden, gründete er ein PET-Recycling-Unternehmen, das rund 50 Arbeitsplätze und 15 Lehrstellen anbietet. Dieses produziert eines der weltweit besten PET-Granulate, aus dem später wieder PET-Flaschen gemacht werden. Daniel Bürgi weiss: Auch wenn man die eigene...

-1 s2018 AUG 14
Comments
Leben im Himalaya
hmly
himalayaプレミアムへようこそ聴き放題のオーディオブックをお楽しみください。