title

Webkongress Erlangen 2006 (Audio)

unbekannt unbekannt

0
Followers
0
Plays
Webkongress Erlangen 2006 (Audio)
Webkongress Erlangen 2006 (Audio)

Webkongress Erlangen 2006 (Audio)

unbekannt unbekannt

0
Followers
0
Plays
OVERVIEWEPISODESYOU MAY ALSO LIKE

Details

About Us

Webkongress Erlangen: Rund ums Thema Barrierefreiheit

Latest Episodes

Kosten und Wirtschaftlichkeit (nicht nur) im Öffentlichen Dienst 2006/2007

Ziel des Vortrags ist es, Entscheidern die oft gesehene Furcht vor Unbekanntem zu nehmen. Anhand einiger Beispiel wird gezeigt, wo Webseiten optisch attraktiv geblieben oder geworden, gut zu administrieren und barrierearm sind, zumindest aber validieren. Es wird deutlich gemacht, dass es nicht nur um die Einhaltung von Vorschriften und Regelwerken geht, sondern vielmehr ein vertieftes Verständnis der Zielgruppe die Entscheidung geradezu zwingend macht. Hinweis: Dieser Vortrag sollte ursprünglich von Herrn Wolf-Dietrich Trenner, Selbsthilfe Online, gehalten werden.

28 MIN2006 SEP 29
Comments
Kosten und Wirtschaftlichkeit (nicht nur) im Öffentlichen Dienst 2006/2007

Barrierefreie PDFs 2006/2007

* Welche Anforderungen muss ein barrierefreies PDF erfüllen? * Wie zugänglich ist ein barrierefreies PDF wirklich? * Wann ist das PDF-Format überhaupt sinnvoll? * Welche Software ist für die Erstellung barrierefreier PDFs geeignet? * Wie sollte der Workflow gestaltet werden? * Mit welchem Aufwand muss man bei der Erstellung von barrierefreien PDFs rechnen? * Wie kann man die Zugänglichkeit von PDFs testen?

47 MIN2006 SEP 29
Comments
Barrierefreie PDFs 2006/2007

Barrierefrei texten für behinderte und nichtbehinderte Zielgruppen 2006/2007

Der Vortrag präsentiert die Grundregeln des barrierefreien Textens. Darüber hinaus werden die oftmals sehr widersprüchlichen Bedürfnisse verschiedener Zielgruppen an die redaktionellen Inhalte analysiert und Tipps für die Praxis des barrierefreien Textens gegeben.

40 MIN2006 SEP 29
Comments
Barrierefrei texten für behinderte und nichtbehinderte Zielgruppen 2006/2007

Barrierefreiheit rechtzeitig sichern 2006/2007

Der Vortrag beleuchtet die Vorbereitungs- und Anfangsphase eines barrierefreien Webprojektes aus der Perspektive eines erfahrenen Spezialdienstleisters: zwischen Wunschzettel (was sich der Dienstleister wünscht) und Ratgeber (aus Fehlern anderer Auftraggeber lernen) mit dem Ziel, bereits im Vorfeld die Weichen richtig zu stellen und sich ärgerliche und aufwändige Wendemanöver während des Projektes oder bei der Abnahme zu ersparen. * Konzeption: Rahmen für Barrierefreiheit abstecken (erfolgskritische Faktoren) * Ausschreibung als Qualitätssicherung: aus Fehlern lernen und "was man sät, das erntet man" (mit Textbausteinen) * Dienstleisterauswahl: Vertrauen ist gut, ... * Projektverlauf: Hilfe bei Detailentscheidungen * Abnahme: Selbsttest/BIK-Kurztest als Qualitätssicherungsmethode

51 MIN2006 SEP 29
Comments
Barrierefreiheit rechtzeitig sichern 2006/2007

Behinderungskompensierende Techniken und barrierefreie Webseiten 2006/2007

* Welche Barrieren gibt es bei der Nutzung von Computer und Internet? * Vorstellung von Hard- und Software, die Barrieren kompensieren können. * Erläuterung der wichtigsten Standards für die Erstellung barrierefreier Webseiten. * Vorstellung der barrierefreien eLearning-Plattform des Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsvereins, die es Menschen mit Behinderungen unabhängig ihrer Behinderung ermöglicht, sich Wissen anzueignen.

36 MIN2006 SEP 29
Comments
Behinderungskompensierende Techniken und barrierefreie Webseiten 2006/2007

Die BayBITV 2006/2007

Der Vortrag stellt die wesentlichen Regelungen einer BayBITV und deren Auswirkungen für die öffentliche Verwaltung vor. Hinweis: Dieser Vortrag sollte ursprünglich von Herrn Walter Ganer, IuK-Leitstelle des Bayerischen Staatsministerium des Innern, gehalten werden.

32 MIN2006 SEP 29
Comments
Die BayBITV 2006/2007

Barrierefrei auf der Überholspur - Web Content Accessibility Guidelines 2.0 2006/2007

Mit den Web Content Accessibility Guidelines 2.0 wird sich manches ändern im Vergleich zu den in Deutschland noch gültigen alten Richtlinien (1.0). Die neuen Richtlinien sind eine Antwort auf neuere Entwicklungen im Web, und erlauben dem Designer mehr Flexibilität beim Gestalten. Entscheidend ist dabei die sog. "Baseline", d.h. die Minimalausstattung, die beim Benutzer vorausgesetzt wird. Der Vortrag wird die neue Struktur und neue Konzepte der WCAG 2.0 vorstellen, und was sich dabei zur Version 1.0 geändert hat.

41 MIN2006 SEP 29
Comments
Barrierefrei auf der Überholspur - Web Content Accessibility Guidelines 2.0 2006/2007

Analyse von Barrierefreiheit mit Hilfe von Firefox-Erweiterungen 2006/2007

Viele Betreiber von Webseiten sind sich unsicher, wie sie die Barrierefreiheit ihrer Webseite evaluieren können. Der Vortrag soll praktikable Möglichkeiten aufzeigen, die komplexen Vorgaben der BITV (Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung) in wichtigen Punkten zu testen. Dieser erste berblick über die Zugänglichkeit einer Seite kann mit Hilfe des Firefox Browsers und der Erweiterung Web Developer Toolbar gewonnen werden.

41 MIN2006 SEP 29
Comments
Analyse von Barrierefreiheit mit Hilfe von Firefox-Erweiterungen 2006/2007

Der Vorlagenkatalog der FAU - Universal Design in der Praxis 2006/2007

Corporate Identity auf der einen Seite und Eigenständigkeit auf der anderen Seite verlangen bei dezentralen und weitgehend eigenständigen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes besondere Manahmen, um barrierefreie und wirtschaftliche Webauftritte zu ermöglichen. Der Vortrag zeigt eine Lösung, wie sie an der Universität Erlangen-Nürnberg praktiziert wird.

48 MIN2006 SEP 29
Comments
Der Vorlagenkatalog der FAU - Universal Design in der Praxis 2006/2007

Projektmanagement für barrierefreie Websites 2006/2007

Die wichtigsten Schritte und die beste Vorgehensweise für eine barrierefreie Website: Barrierefreies Webdesign ist in aller Munde und Behörden sind in der Pflicht ihre Internetauftritte für jeden zugänglich zu gestalten. Richtlinien und Rechtsverordnungen beschreiben die Anforderungen. Doch der effektive Weg zur Erfüllung der Kriterien geht aus ihnen nicht hervor. Der Vortrag veranschaulicht, welche Konsequenzen die Richtlinien für den Arbeitsprozess haben können.

31 MIN2006 SEP 29
Comments
Projektmanagement für barrierefreie Websites 2006/2007

Latest Episodes

Kosten und Wirtschaftlichkeit (nicht nur) im Öffentlichen Dienst 2006/2007

Ziel des Vortrags ist es, Entscheidern die oft gesehene Furcht vor Unbekanntem zu nehmen. Anhand einiger Beispiel wird gezeigt, wo Webseiten optisch attraktiv geblieben oder geworden, gut zu administrieren und barrierearm sind, zumindest aber validieren. Es wird deutlich gemacht, dass es nicht nur um die Einhaltung von Vorschriften und Regelwerken geht, sondern vielmehr ein vertieftes Verständnis der Zielgruppe die Entscheidung geradezu zwingend macht. Hinweis: Dieser Vortrag sollte ursprünglich von Herrn Wolf-Dietrich Trenner, Selbsthilfe Online, gehalten werden.

28 MIN2006 SEP 29
Comments
Kosten und Wirtschaftlichkeit (nicht nur) im Öffentlichen Dienst 2006/2007

Barrierefreie PDFs 2006/2007

* Welche Anforderungen muss ein barrierefreies PDF erfüllen? * Wie zugänglich ist ein barrierefreies PDF wirklich? * Wann ist das PDF-Format überhaupt sinnvoll? * Welche Software ist für die Erstellung barrierefreier PDFs geeignet? * Wie sollte der Workflow gestaltet werden? * Mit welchem Aufwand muss man bei der Erstellung von barrierefreien PDFs rechnen? * Wie kann man die Zugänglichkeit von PDFs testen?

47 MIN2006 SEP 29
Comments
Barrierefreie PDFs 2006/2007

Barrierefrei texten für behinderte und nichtbehinderte Zielgruppen 2006/2007

Der Vortrag präsentiert die Grundregeln des barrierefreien Textens. Darüber hinaus werden die oftmals sehr widersprüchlichen Bedürfnisse verschiedener Zielgruppen an die redaktionellen Inhalte analysiert und Tipps für die Praxis des barrierefreien Textens gegeben.

40 MIN2006 SEP 29
Comments
Barrierefrei texten für behinderte und nichtbehinderte Zielgruppen 2006/2007

Barrierefreiheit rechtzeitig sichern 2006/2007

Der Vortrag beleuchtet die Vorbereitungs- und Anfangsphase eines barrierefreien Webprojektes aus der Perspektive eines erfahrenen Spezialdienstleisters: zwischen Wunschzettel (was sich der Dienstleister wünscht) und Ratgeber (aus Fehlern anderer Auftraggeber lernen) mit dem Ziel, bereits im Vorfeld die Weichen richtig zu stellen und sich ärgerliche und aufwändige Wendemanöver während des Projektes oder bei der Abnahme zu ersparen. * Konzeption: Rahmen für Barrierefreiheit abstecken (erfolgskritische Faktoren) * Ausschreibung als Qualitätssicherung: aus Fehlern lernen und "was man sät, das erntet man" (mit Textbausteinen) * Dienstleisterauswahl: Vertrauen ist gut, ... * Projektverlauf: Hilfe bei Detailentscheidungen * Abnahme: Selbsttest/BIK-Kurztest als Qualitätssicherungsmethode

51 MIN2006 SEP 29
Comments
Barrierefreiheit rechtzeitig sichern 2006/2007

Behinderungskompensierende Techniken und barrierefreie Webseiten 2006/2007

* Welche Barrieren gibt es bei der Nutzung von Computer und Internet? * Vorstellung von Hard- und Software, die Barrieren kompensieren können. * Erläuterung der wichtigsten Standards für die Erstellung barrierefreier Webseiten. * Vorstellung der barrierefreien eLearning-Plattform des Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsvereins, die es Menschen mit Behinderungen unabhängig ihrer Behinderung ermöglicht, sich Wissen anzueignen.

36 MIN2006 SEP 29
Comments
Behinderungskompensierende Techniken und barrierefreie Webseiten 2006/2007

Die BayBITV 2006/2007

Der Vortrag stellt die wesentlichen Regelungen einer BayBITV und deren Auswirkungen für die öffentliche Verwaltung vor. Hinweis: Dieser Vortrag sollte ursprünglich von Herrn Walter Ganer, IuK-Leitstelle des Bayerischen Staatsministerium des Innern, gehalten werden.

32 MIN2006 SEP 29
Comments
Die BayBITV 2006/2007

Barrierefrei auf der Überholspur - Web Content Accessibility Guidelines 2.0 2006/2007

Mit den Web Content Accessibility Guidelines 2.0 wird sich manches ändern im Vergleich zu den in Deutschland noch gültigen alten Richtlinien (1.0). Die neuen Richtlinien sind eine Antwort auf neuere Entwicklungen im Web, und erlauben dem Designer mehr Flexibilität beim Gestalten. Entscheidend ist dabei die sog. "Baseline", d.h. die Minimalausstattung, die beim Benutzer vorausgesetzt wird. Der Vortrag wird die neue Struktur und neue Konzepte der WCAG 2.0 vorstellen, und was sich dabei zur Version 1.0 geändert hat.

41 MIN2006 SEP 29
Comments
Barrierefrei auf der Überholspur - Web Content Accessibility Guidelines 2.0 2006/2007

Analyse von Barrierefreiheit mit Hilfe von Firefox-Erweiterungen 2006/2007

Viele Betreiber von Webseiten sind sich unsicher, wie sie die Barrierefreiheit ihrer Webseite evaluieren können. Der Vortrag soll praktikable Möglichkeiten aufzeigen, die komplexen Vorgaben der BITV (Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung) in wichtigen Punkten zu testen. Dieser erste berblick über die Zugänglichkeit einer Seite kann mit Hilfe des Firefox Browsers und der Erweiterung Web Developer Toolbar gewonnen werden.

41 MIN2006 SEP 29
Comments
Analyse von Barrierefreiheit mit Hilfe von Firefox-Erweiterungen 2006/2007

Der Vorlagenkatalog der FAU - Universal Design in der Praxis 2006/2007

Corporate Identity auf der einen Seite und Eigenständigkeit auf der anderen Seite verlangen bei dezentralen und weitgehend eigenständigen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes besondere Manahmen, um barrierefreie und wirtschaftliche Webauftritte zu ermöglichen. Der Vortrag zeigt eine Lösung, wie sie an der Universität Erlangen-Nürnberg praktiziert wird.

48 MIN2006 SEP 29
Comments
Der Vorlagenkatalog der FAU - Universal Design in der Praxis 2006/2007

Projektmanagement für barrierefreie Websites 2006/2007

Die wichtigsten Schritte und die beste Vorgehensweise für eine barrierefreie Website: Barrierefreies Webdesign ist in aller Munde und Behörden sind in der Pflicht ihre Internetauftritte für jeden zugänglich zu gestalten. Richtlinien und Rechtsverordnungen beschreiben die Anforderungen. Doch der effektive Weg zur Erfüllung der Kriterien geht aus ihnen nicht hervor. Der Vortrag veranschaulicht, welche Konsequenzen die Richtlinien für den Arbeitsprozess haben können.

31 MIN2006 SEP 29
Comments
Projektmanagement für barrierefreie Websites 2006/2007