title

Kompendium des Unbehagens

Michael Meier, Jan Lukas Kuhn, Philipp Michael Kaiser

0
Followers
0
Plays
Kompendium des Unbehagens
Kompendium des Unbehagens

Kompendium des Unbehagens

Michael Meier, Jan Lukas Kuhn, Philipp Michael Kaiser

0
Followers
0
Plays
OVERVIEWEPISODESYOU MAY ALSO LIKE

Details

About Us

Der hauptsächliche Podcast. Hauptsächlicher kann man nicht sein. Essentiell sind wir auch. Denn hier sprechen Michael, Jan, Lukas und Michael manchmal miteinander und manchmal mit Gästen. Der Schwerpunkt liegt irgendwo bei Filmen, Videospielen und Japan. An anderen Tagen bei Kultur, Literatur, Politik, Bildung, Musik und Manga. Manchmal geht es auch um Wale, Bärte oder Mode. Wir sind da nicht so. Es kann (fast) alles passieren. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte uns oder den Aaldompteur Ihres Vertrauens.

Latest Episodes

#59: Das große Rattenmalen

Kompendium: Lisa befürchtet, zu Cyberpunk die Hälfte ihrer Komponenten austauschen zu müssen, also dachte sie sich, sie müsse mal wieder mit uns reden, so lange alles noch aktuell ist. Und so gibt es beim gekonnten Wörterpingpon einen Kamm gegen den Gestank, Drama in der WG, ein Aalupdate (mit viel Arbeitselend) und keinen Kampf mit einem durchtrainierten Hasen. Weiterhin erfahrt ihr, warum zwei oder viel Schwierigkeitsgrade keinen Sinn ergeben, es gibt einen Grundkurz zu H.P. Lovecraft, weihnachtliche Gefühle (so fern man denn überhaupt noch fühlt), Hiroshi Teshigaharas Fallgrube, Martin Sonneborn im EU-Parlament und die gefallene Reihenfolge bei Star Wars (bestimmt ist EA dran schuld...). Außerdem erfahrt ihr, warum ihr keine Youtuber für eure Filme casten solltet und dass Midsommar ganz hervorragend in Lisas Eismagen passte. Habt also Spaß mit dieser Episode und fangt kein Kettensägenduell mit Nicholas Cage an, denn dieser hat ein geschlechtsbedingte Skrotum.

229 MIN5 d ago
Comments
#59: Das große Rattenmalen

Resümee aus Tōkyō - Sonderepisode: Die Japaner schweigen

Resümee aus Tōkyō 2: Endlich muss ich nicht mehr alleine resümieren. In dieser Episode spreche ich mit @Schneelandblog (Twitter) über Kulturschocks und deren Gegenteil: welche (bösen) Überraschungen erwarten einen Reisenden nach der Heimat. Anlass für diese Episode war ein Buch, für dessen Besprechung zwei Stunden nicht annähernd gereicht haben, aber hört selbst!

119 MIN1 w ago
Comments
Resümee aus Tōkyō - Sonderepisode: Die Japaner schweigen

#56: Er hat die Leiche nicht produziert!

Filmspezial: Es ist mal wieder Zeit für Filme! Sebastian ist zurück und wollte gerne über River's Edge reden. Zu doof, dass er zwei Filme mit dem selben Titel fand und somit über beide reden muss. In beiden Fällen geht es um Teenager, ihre Probleme, Leichen und Flüsse. Wo aber genau die Gemeinsamkeiten zwischen dem amerikanischen Film mit Keanu Reeves, von 1986, und dem japanischen Film von Isao Yukisada (welchen wir im Rahmen der Nippon Connection auch schon einmal besprachen) liegen, muss genauer erörtert werden. Jedoch liegt der Fokus dieser Folge auf letzterem, da Michael den auch noch einmal sah und abgleichen möchte, in wie fern sich eventuell die Haltung zum Film seit der Nippon Connection änderte.

93 MIN1 w ago
Comments
#56: Er hat die Leiche nicht produziert!

#53: Weil T-Rexe an sich ziemliche Gammler sind, hat der verstrahlte Boxhandschuhe

Videospielspezial: Michael und Michael unterhalten sich mal wieder. Hatten wir ja länger nicht mehr und das kann ja nicht sein. Und worüber könnten die beiden wohl reden? Richtig! JoJo! Tun sie aber nicht, die weitere JoJo-Besprechnung lässt weiter auf sich warten (Arschmänner!!!). Stattdessen gibt es Biester mit lustigen Namen und fragwürdigen Körperteilen, einen ganzen Haufen Waffen, um die Biester zu zernichten und die fragwürdigen Körperteile zu entfernen, Schnee und Eis und viel Freude. Ja, Michael hat Monster Hunter World Blood... Iceborne gespielt und weil das ja sonst niemand tut, muss der andere Michael sich dessen Schwärmereien anhören. Also spielt es wenigstens jetzt, damit ihr hier kommentieren und Michael sagen könnt, dass seine Argumente die besten sind und sie euch erleuchteten und dazu trieben, dieses Spiel zu spielen. Denn so ist es eben, findet euch damit ab und kämpft nicht dagegen an.

174 MIN2 w ago
Comments
#53: Weil T-Rexe an sich ziemliche Gammler sind, hat der verstrahlte Boxhandschuhe

Aal 10 Teil 2: Aal auf Arbeitssuche

Aale über Osaka: Der Aal kämpft verzweifelt um eine Staffelverlängerung. Dafür braucht er aber vernünftige Arbeit. Und darum, eben diese zu finden, soll es sich heute primär drehen. Seid bereit für unnachgiebige Spannung! Außerdem geht es in Osakas Hipsterviertel, nach Kyoto und Nara, in (Katzen-)Tempel und Schreine (die euch graue Haare bereiten) und auf Konzerte. Es wird Nahrung mit Hämmern zertrümmert (damit es einen nicht selbst zertrümmert), Udon werden unterschieden und nicht beim Katzenmönch gebetet. Viel Spaß mit dem driftenden Aal und drückt die Daumen, dass es noch lange weitergeht!

107 MINNOV 11
Comments
Aal 10 Teil 2: Aal auf Arbeitssuche

Resümee aus Roppongi – Tokyo International Film Festival Teil 1

Resümee aus Tōkyō 2: Nach längerer Funkstille meldet sich Jan Lukas zum Staffelfinale des „Resümee aus Tokyo“. Schauplatz ist Roppongi Hills, genauer gesagt das dortige Toho Cinema. Mit 7 Filmen auf dem Spielplan und evtl. Ergänzungen sollen hier einige Ersteindrücke vermittelt werden. Im ersten Teil gibt es einige Worte zum TIFF selbst, zum „Director in Focus“, Obayashi Nobuhiko, und zu zwei Dokumentarfilmen. Weiterführende Links und Filmplakate folgen in jeder Episodenbeschreibung.

65 MINNOV 6
Comments
Resümee aus Roppongi – Tokyo International Film Festival Teil 1

#54: Fischefüttern mit Leichenklößen am Ende der Obersicht

Serien-/Filmspezial: Joachim lud ein, über die neuesten Netflix-Produktionen aus Japan zu reden. Da ist doch Michael (alt) gerne bereit, mit ihm zu reden. Und auch Sebastian ließ es sich nicht nehmen (zumindest zu einem der Werke) seine Meinung kund zu tun. Und obwohl bei Netflix-Produktionen Vorsicht geboten ist (besonders wenn es sich zu 50% um Serien handelt), war man im Hause Unbehagens durchaus gespannt, was uns hier erwartet. Daher sind wir ausnahmsweise brandaktuell, quasi am Puls der Zeit, und sprachen einerseits über das Biopic "The naked director", über Japans Pornoindustrie der 80er, von Eiji Uchida (welcher in diesem Podcast ja durchaus sehr geschätzt wird), Masaharu Take (dessen 100 Yen Love ebenso geschätzt wird) und Hayato Kawai (der hier quasi unbekannt war) und mit Takayuki Yamada, Jun Kunimura, Ryo Ishibashi, Shinnosuke Mitsushima, Lily Frankie, Koksanase Pierre Taki und anderen erfreulichen Gestalten, die sich mehr oder minder unbekleidet und körperbehaart ...

197 MINOCT 30
Comments
#54: Fischefüttern mit Leichenklößen am Ende der Obersicht

#50: Der sieht aus, als hätte er sich so angezogen, nur um in diesem Setting stehen zu können

Fotografiespezial: Daniel wollte ja schon lange mal über Fotografie reden und Michael (alt) wird in dem Bereich ja auch gerade aktiv. Also bietet es sich ja an, dass ersterer letzterem mal erklärt, wie das so geht. Und so ergab sich diese Episode, in der erst einmal ein paar Grundlagen, ein paar bekannte Fotografen, Kameramodelle usw. besprochen werden. Dazu etwas persönliche Fotografiegeschichte und Anekdoten und die große Frage, was denn nun eigentlich Kunst ist. Einige Beispielbilder, welche besprochen werden, findet ihr in diesem Beitrag, andere müsst ihr leider (aus rechtlichen Bedenken) lieber per Internetsuchmaschine suchen (aber das schafft ihr schon). Sollte euch dies gefallen, ist Daniel natürlich immer bereit, dies fortzusetzen. Also lobt ihn fleißig, damit er sich ausreichend motiviert fühlt!

174 MINOCT 23
Comments
#50: Der sieht aus, als hätte er sich so angezogen, nur um in diesem Setting stehen zu können

Aal 10 (Teil 1): Elefant mit Hundefüßen

Aale über Osaka: Kurzer Aal, damit es vorangeht. Denn wenn es nicht vorangeht, geht es zurück und zurück ist doof. Also gibt es diesmal eine Bestandsaufnahme, was Visum und Arbeit angeht, es gibt etwas Kunst (Ukiyo-e), ein wenig Musik und einige Kuriositäten. Viel ist es nicht, doch bitte ich euch, mir dies (in Anbetracht des bevorstehenden Nervenzusammenbruchs) zu verzeihen. Habt dennoch Spaß.

54 MINOCT 13
Comments
Aal 10 (Teil 1): Elefant mit Hundefüßen

#52: Erst zwei Krümel und dann wird der ganze Laib auf den Tisch geklatscht

Videospielspezial: Es gab in diesem Jahr, wie Michael und Ben feststellen müssen, erschienen einige überaus spielenswerte Titel für Nintendos Switch und angeblich mögen die ja spielenswerte Spiele. Es erwarten uns Stücke in der Astralebene, Katzen, die mit Dosen spielen, nicht ganz so präziese Inputs, Bewegungen wie beim Schach, auf einzelne Persönlichkeitsdinge fokussierte Figuren, auf den Tisch geklatschtes Brot, Dinge, die man hochkriegen will und Neustart statt Tod wegen dummen Verhaltens. Doch leider fehlt der Rap aus Anarchy Reigns. Man kann eben nicht alles haben. Doch wie ihr sicher bereits festgestellt habt, geht es hier heute um "Fire Emblem: Three Houses" und "Astral Chain", welche in umgekehrter Reihenfolge besprochen werden und die euch viel Freude bringen sollen. Wie viel Freude das tatsächlich ergibt, erläutern die beiden, während sie eine Dose durch die ganze Stadt, bis zur Katze kicken. Und auch ihr solltet das tun, sonst langweilt sich das arme Tier.

194 MINOCT 9
Comments
#52: Erst zwei Krümel und dann wird der ganze Laib auf den Tisch geklatscht

Latest Episodes

#59: Das große Rattenmalen

Kompendium: Lisa befürchtet, zu Cyberpunk die Hälfte ihrer Komponenten austauschen zu müssen, also dachte sie sich, sie müsse mal wieder mit uns reden, so lange alles noch aktuell ist. Und so gibt es beim gekonnten Wörterpingpon einen Kamm gegen den Gestank, Drama in der WG, ein Aalupdate (mit viel Arbeitselend) und keinen Kampf mit einem durchtrainierten Hasen. Weiterhin erfahrt ihr, warum zwei oder viel Schwierigkeitsgrade keinen Sinn ergeben, es gibt einen Grundkurz zu H.P. Lovecraft, weihnachtliche Gefühle (so fern man denn überhaupt noch fühlt), Hiroshi Teshigaharas Fallgrube, Martin Sonneborn im EU-Parlament und die gefallene Reihenfolge bei Star Wars (bestimmt ist EA dran schuld...). Außerdem erfahrt ihr, warum ihr keine Youtuber für eure Filme casten solltet und dass Midsommar ganz hervorragend in Lisas Eismagen passte. Habt also Spaß mit dieser Episode und fangt kein Kettensägenduell mit Nicholas Cage an, denn dieser hat ein geschlechtsbedingte Skrotum.

229 MIN5 d ago
Comments
#59: Das große Rattenmalen

Resümee aus Tōkyō - Sonderepisode: Die Japaner schweigen

Resümee aus Tōkyō 2: Endlich muss ich nicht mehr alleine resümieren. In dieser Episode spreche ich mit @Schneelandblog (Twitter) über Kulturschocks und deren Gegenteil: welche (bösen) Überraschungen erwarten einen Reisenden nach der Heimat. Anlass für diese Episode war ein Buch, für dessen Besprechung zwei Stunden nicht annähernd gereicht haben, aber hört selbst!

119 MIN1 w ago
Comments
Resümee aus Tōkyō - Sonderepisode: Die Japaner schweigen

#56: Er hat die Leiche nicht produziert!

Filmspezial: Es ist mal wieder Zeit für Filme! Sebastian ist zurück und wollte gerne über River's Edge reden. Zu doof, dass er zwei Filme mit dem selben Titel fand und somit über beide reden muss. In beiden Fällen geht es um Teenager, ihre Probleme, Leichen und Flüsse. Wo aber genau die Gemeinsamkeiten zwischen dem amerikanischen Film mit Keanu Reeves, von 1986, und dem japanischen Film von Isao Yukisada (welchen wir im Rahmen der Nippon Connection auch schon einmal besprachen) liegen, muss genauer erörtert werden. Jedoch liegt der Fokus dieser Folge auf letzterem, da Michael den auch noch einmal sah und abgleichen möchte, in wie fern sich eventuell die Haltung zum Film seit der Nippon Connection änderte.

93 MIN1 w ago
Comments
#56: Er hat die Leiche nicht produziert!

#53: Weil T-Rexe an sich ziemliche Gammler sind, hat der verstrahlte Boxhandschuhe

Videospielspezial: Michael und Michael unterhalten sich mal wieder. Hatten wir ja länger nicht mehr und das kann ja nicht sein. Und worüber könnten die beiden wohl reden? Richtig! JoJo! Tun sie aber nicht, die weitere JoJo-Besprechnung lässt weiter auf sich warten (Arschmänner!!!). Stattdessen gibt es Biester mit lustigen Namen und fragwürdigen Körperteilen, einen ganzen Haufen Waffen, um die Biester zu zernichten und die fragwürdigen Körperteile zu entfernen, Schnee und Eis und viel Freude. Ja, Michael hat Monster Hunter World Blood... Iceborne gespielt und weil das ja sonst niemand tut, muss der andere Michael sich dessen Schwärmereien anhören. Also spielt es wenigstens jetzt, damit ihr hier kommentieren und Michael sagen könnt, dass seine Argumente die besten sind und sie euch erleuchteten und dazu trieben, dieses Spiel zu spielen. Denn so ist es eben, findet euch damit ab und kämpft nicht dagegen an.

174 MIN2 w ago
Comments
#53: Weil T-Rexe an sich ziemliche Gammler sind, hat der verstrahlte Boxhandschuhe

Aal 10 Teil 2: Aal auf Arbeitssuche

Aale über Osaka: Der Aal kämpft verzweifelt um eine Staffelverlängerung. Dafür braucht er aber vernünftige Arbeit. Und darum, eben diese zu finden, soll es sich heute primär drehen. Seid bereit für unnachgiebige Spannung! Außerdem geht es in Osakas Hipsterviertel, nach Kyoto und Nara, in (Katzen-)Tempel und Schreine (die euch graue Haare bereiten) und auf Konzerte. Es wird Nahrung mit Hämmern zertrümmert (damit es einen nicht selbst zertrümmert), Udon werden unterschieden und nicht beim Katzenmönch gebetet. Viel Spaß mit dem driftenden Aal und drückt die Daumen, dass es noch lange weitergeht!

107 MINNOV 11
Comments
Aal 10 Teil 2: Aal auf Arbeitssuche

Resümee aus Roppongi – Tokyo International Film Festival Teil 1

Resümee aus Tōkyō 2: Nach längerer Funkstille meldet sich Jan Lukas zum Staffelfinale des „Resümee aus Tokyo“. Schauplatz ist Roppongi Hills, genauer gesagt das dortige Toho Cinema. Mit 7 Filmen auf dem Spielplan und evtl. Ergänzungen sollen hier einige Ersteindrücke vermittelt werden. Im ersten Teil gibt es einige Worte zum TIFF selbst, zum „Director in Focus“, Obayashi Nobuhiko, und zu zwei Dokumentarfilmen. Weiterführende Links und Filmplakate folgen in jeder Episodenbeschreibung.

65 MINNOV 6
Comments
Resümee aus Roppongi – Tokyo International Film Festival Teil 1

#54: Fischefüttern mit Leichenklößen am Ende der Obersicht

Serien-/Filmspezial: Joachim lud ein, über die neuesten Netflix-Produktionen aus Japan zu reden. Da ist doch Michael (alt) gerne bereit, mit ihm zu reden. Und auch Sebastian ließ es sich nicht nehmen (zumindest zu einem der Werke) seine Meinung kund zu tun. Und obwohl bei Netflix-Produktionen Vorsicht geboten ist (besonders wenn es sich zu 50% um Serien handelt), war man im Hause Unbehagens durchaus gespannt, was uns hier erwartet. Daher sind wir ausnahmsweise brandaktuell, quasi am Puls der Zeit, und sprachen einerseits über das Biopic "The naked director", über Japans Pornoindustrie der 80er, von Eiji Uchida (welcher in diesem Podcast ja durchaus sehr geschätzt wird), Masaharu Take (dessen 100 Yen Love ebenso geschätzt wird) und Hayato Kawai (der hier quasi unbekannt war) und mit Takayuki Yamada, Jun Kunimura, Ryo Ishibashi, Shinnosuke Mitsushima, Lily Frankie, Koksanase Pierre Taki und anderen erfreulichen Gestalten, die sich mehr oder minder unbekleidet und körperbehaart ...

197 MINOCT 30
Comments
#54: Fischefüttern mit Leichenklößen am Ende der Obersicht

#50: Der sieht aus, als hätte er sich so angezogen, nur um in diesem Setting stehen zu können

Fotografiespezial: Daniel wollte ja schon lange mal über Fotografie reden und Michael (alt) wird in dem Bereich ja auch gerade aktiv. Also bietet es sich ja an, dass ersterer letzterem mal erklärt, wie das so geht. Und so ergab sich diese Episode, in der erst einmal ein paar Grundlagen, ein paar bekannte Fotografen, Kameramodelle usw. besprochen werden. Dazu etwas persönliche Fotografiegeschichte und Anekdoten und die große Frage, was denn nun eigentlich Kunst ist. Einige Beispielbilder, welche besprochen werden, findet ihr in diesem Beitrag, andere müsst ihr leider (aus rechtlichen Bedenken) lieber per Internetsuchmaschine suchen (aber das schafft ihr schon). Sollte euch dies gefallen, ist Daniel natürlich immer bereit, dies fortzusetzen. Also lobt ihn fleißig, damit er sich ausreichend motiviert fühlt!

174 MINOCT 23
Comments
#50: Der sieht aus, als hätte er sich so angezogen, nur um in diesem Setting stehen zu können

Aal 10 (Teil 1): Elefant mit Hundefüßen

Aale über Osaka: Kurzer Aal, damit es vorangeht. Denn wenn es nicht vorangeht, geht es zurück und zurück ist doof. Also gibt es diesmal eine Bestandsaufnahme, was Visum und Arbeit angeht, es gibt etwas Kunst (Ukiyo-e), ein wenig Musik und einige Kuriositäten. Viel ist es nicht, doch bitte ich euch, mir dies (in Anbetracht des bevorstehenden Nervenzusammenbruchs) zu verzeihen. Habt dennoch Spaß.

54 MINOCT 13
Comments
Aal 10 (Teil 1): Elefant mit Hundefüßen

#52: Erst zwei Krümel und dann wird der ganze Laib auf den Tisch geklatscht

Videospielspezial: Es gab in diesem Jahr, wie Michael und Ben feststellen müssen, erschienen einige überaus spielenswerte Titel für Nintendos Switch und angeblich mögen die ja spielenswerte Spiele. Es erwarten uns Stücke in der Astralebene, Katzen, die mit Dosen spielen, nicht ganz so präziese Inputs, Bewegungen wie beim Schach, auf einzelne Persönlichkeitsdinge fokussierte Figuren, auf den Tisch geklatschtes Brot, Dinge, die man hochkriegen will und Neustart statt Tod wegen dummen Verhaltens. Doch leider fehlt der Rap aus Anarchy Reigns. Man kann eben nicht alles haben. Doch wie ihr sicher bereits festgestellt habt, geht es hier heute um "Fire Emblem: Three Houses" und "Astral Chain", welche in umgekehrter Reihenfolge besprochen werden und die euch viel Freude bringen sollen. Wie viel Freude das tatsächlich ergibt, erläutern die beiden, während sie eine Dose durch die ganze Stadt, bis zur Katze kicken. Und auch ihr solltet das tun, sonst langweilt sich das arme Tier.

194 MINOCT 9
Comments
#52: Erst zwei Krümel und dann wird der ganze Laib auf den Tisch geklatscht
hmly
himalayaプレミアムへようこそ聴き放題のオーディオブックをお楽しみください。