title

Die Bootschaft - Segeln als Podcast

Michael Hölzen

0
Followers
0
Plays
Die Bootschaft - Segeln als Podcast
Die Bootschaft - Segeln als Podcast

Die Bootschaft - Segeln als Podcast

Michael Hölzen

0
Followers
0
Plays
OVERVIEWEPISODESYOU MAY ALSO LIKE

Details

About Us

Segeln Fahrtensegeln Boote Schiffe

Latest Episodes

Hurrikan-Warnung in Europa und extremes Eissegeln auf dem Baikalsee, chilliger Liegeplatz in Polen

Anfang Oktober haben sich nicht nur Meteorologen die Augen gerieben, eine Hurricane der Kategorie 5 raste an den Azorenen vorbei und nahm dann Kurs auf Irland. Immer häufiger scheinen Wirbelstürme nicht genau zu wissen, wo sie eigentlich hingehören, Und gucken sich stattdessen Mal Europa an. Was dahintersteckt, das habe ich mit dem Meteorologen Meeno Schrader besprochen. Außerdem diese Woche in “Die Bootschaft” Wie fühlt sich eigentlich ein Liegeplatz bei unseren netten Nachbarn, den Polen, an. Kurze Wege auf die Ostsee sind schon mal ein dicker Pluspunkt, aber es gibt mit Sicherheit auch noch andere Vorteile. Botschaft-Hörer Matthias sein Boot in der Nähe von Stettin, und mir ein paar Einblicke in das Hafenparadies jenseits der Grenze gegeben. Und dann fängt jetzt ja auch noch die traurige Jahreszeit an, viele Boote sind bereits aus dem Wasser gehoben, und liegen friedlich im Winterlager. Da hat man dann endlich mal Zeit, sich anzugucken, was man mit Segeln noch so alles anstellen kann.

28 MIN1 w ago
Comments
Hurrikan-Warnung in Europa und extremes Eissegeln auf dem Baikalsee, chilliger Liegeplatz in Polen

Haftpflicht nicht Pflicht

Eine Seefahrt die ist lustig – doch wenn etwas passiert, kann es für Freizeitkapitäne schnell teuer werden, wenn sie keinen ausreichenden Versicherungsschutz haben. Wer sich ein Auto kauft, muss eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Bei Booten ist der Schutz dagegen nicht zwingend vorgeschrieben, anders zum Beispiel als in Italien oder Spanien und der Schweiz. Die private Haftpflichtversicherung reicht oft nicht, mit dem auf Wassersportrecht spezialisierten Anwalt Ben Tanis aus Kiel gehe ich in dieser Folge durch, was auf dem Wasser Sinn macht und worauf man achten sollte.

23 MIN3 w ago
Comments
Haftpflicht nicht Pflicht

Globalisierung durch Windkraft

Wenn die Finger anfangen rechteckig zu werden Schwielige Hände vom Transportsegeln Segeln ist nicht nur Spaß mit Sundowner in der Hand, sondern war früher mal ein das Transportmittel der Wahl, und es gibt Leute, die wollen genau das wieder erreichen, Lasten nur mit dem Wind befördern, Martin ist einer von Ihnen und von ihm habe ich mir erklären lassen, wie der Transport mit einem Segelboot funktioniert, wo die Tücken liegen und ob sich das Ganze überhaupt lohnt. Dann gibt es Nachschub in Sachen “Mayday, Mayday, Mayday.” Wir machen alle Fehler auf dem Wasser, Matthias hat mir seine Geschichte erzählt. Dafür haben wir uns in einem Park im Prenzlauer Berg getroffen, und der bezirk hat sich mal wieder von seiner besten Seite gezeigt, im Hintergrund schreit ein Kind herzergreifend, die Hubschrauber-Eltern wirkten leicht überfordert, aber immerhin, dem zukünftigen rentenzahler ist nichts passiert, ein klassischer, totaler Meltdown hat noch niemandem geschadet, ganz anders war...

35 MINSEP 15
Comments
Globalisierung durch Windkraft

Last Exit Berlin - das Ende unseres Reiseberichtes

Die letzten vier Wochen hat Laurenz das Boot mit wechselnden Gästen durch die Ostsee nach Berlin gesegelt. In der Ostsee gab es Ärger wegen des Führens falscher Hoheitszeichen, vermutlich muß da noch ein Bußgeld bezahlt werden. Welcome back home? Im polnischen Stettin ist dann in Zusammenarbeit mit sehr netten Hafenmeistern er Mast gelegt worden, die Polen werden nicht umsonst die Franzosen des Ostens genannt, immer wieder wissen sie mit ihrem Charme und ihrer Freundlichkeit zu überzeugen. Dann ging es über die Oder und diverse Kanäle Richtung Berlin, bei den verschiedenen Zwischenstopps machen sie die 1,7 Meter Tiefgang bemerkbar, mehrmals nimmt der Schlick Fahrt aus dem Boot. Inzwischen ist der Mast wieder gestellt und die Crusader hat schon an der ersten Club-Regatta teilgenommen. Im zweiten Teil des Podcastes erzählt Steffen in der Rubrik “Mayday Mayday Mayday”, wie ein Törn rund Bornholm sich ganz anders als geplant entwickelte und warum das Boot dann schon nach 24 ...

33 MINSEP 9
Comments
Last Exit Berlin - das Ende unseres Reiseberichtes

Zürück in deutschen Hoheitsgewässern

Die Crusader hat endgültig Kurs genommen auf ihren neuen Heimathafen Berlin. Während Micha schon wieder voll ins Berufsleben eingestiegen ist, steuert Laurenz das Boot mit Geo durch die Ostsee. In Kopenhagen haben die beiden Station gemacht, sich die Stadt im Schnelldurchgang angeguckt,Stralsund liegt auch schon hinter Ihnen inzwischen befindet sich das Boot bereits im Achterwasser von Usedom. Am 8. September soll das Boot in Berlin am Steg liegen, und alles deutet darauf hin, das dass auch hinhauen könnte. Eine andere spannende Frage: wie geht es mit dem Podcast weiter, wenn das Boot dann wieder zuhause und unsere Reise vorbei ist. “Die Bootschaft” wird fortgesetzt, inzwischen 2500 Hörer pro Woche, das gibt man nicht so schnell auf, ein neues Element werden Gespräche mit Personen zu interessanten Aspekten des Segelns sein. Den Auftakt macht in dieser Episode Sergio Jost, Schweizer, Psychologe, Coach und Moderator, mit ihm geht es um die Frage: was tun, wenn man mit seinem Bo...

45 MINAUG 26
Comments
Zürück in deutschen Hoheitsgewässern

Zak, Zak, Skagerak - oder auch nicht!

Allmählich sitzt uns die Zeit im Nacken. Spätestens Mitte September soll das Boot wieder in Berlin sein und wir hängen auf der nördlichen Seite des Skagerrak fest. Immer neue Starkwindfelder tauchen in den Wetterprognosen auf, es tut sich kein Zeitfenster für die Überfahrt nach Dänemark auf. In Korshamn , einem netten kleine Dorf mit Wasseranschluss, treffen wir Johnny, einen sehr angenehmen Dänen, der sich für 80000 Kronen, also 8000 Euro, ein Segelboot gekauft hat, beigebracht hat er sich das Segeln mit youtube. Johnny hat 20 Jahre lang auf einer norwegischen Bohrinsel gutes Geld verdient, ist jetzt schwer im Bitcoin-Business unterwegs und hat sich eine 1-jährige Auszeit genommen, um mit dem Boot einmal rund Europa zu segeln, später vielleicht auch über den großen Teich. In Episode 23 erzählt er, wie es sich anfühlt, auf den Kathedralen des fossilen Zeitalters sein Geld zu verdienen. Micha muss dann doch los, die Arbeit ruft und mit einer Highspeed-Fähre geht es da...

36 MINAUG 16
Comments
Zak, Zak, Skagerak - oder auch nicht!

Segeln wie die Wikinger - nur andersrum

Und plötzlich war es da, das ersehnte Wetterfenster, das uns über die Nordsee rüber zur Norwegischen Küste bringen sollte. 48 Stunden bei einem Schnitt von 5 Knoten, das war die Kalkulation. Also zweimal Nachtsegeln hintereinander, vorbei an Fischerbooten, Bohrinseln und Containerschiffen. Vorkochen, weg stauen, Wachplan überlegen, alles war getan, als wir morgens um 10 aus der Bucht von Stronsay hinaus aufs offene Meer ziehen. Die ersten zwei Stunden noch angenehmes Segeln bei 3 Bft schläft der Wind erst mal ein. War auch so prognostiziert, also erst mal 6 Stunden motoren, dann setzt allmählich der erhoffte Nordwind ein, der und auf Halbwindkurs rüber tragen sollte. Die erste Nacht dann konstant 4 bis 5 Windstärken, eine sternenklare Nacht, nach mehreren Tagen Nebel eine echte Wohltat und auch praktisch, denn der Mond geht erst um 5 Uhr morgens auf, es wäre ansonsten nicht viel zu sehen gewesen. Am zweiten Tag passieren wir dann in gebührendem Abstand die ersten Nordsee....

34 MINAUG 9
Comments
Segeln wie die Wikinger - nur andersrum

SOS - Retter auf See

Segeln macht Spaß, solange nichts aus dem Ruder läuft. Wenn sich die Natur dann plötzlih gegen einen wendet, sieht die Sache gleich ganz anders aus. Im Extremfall ist man dann auf Hilfe angewiesen, Hilfe von Profis. Bei uns leistet das die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, die meisten Aktiven machen das im Ehrenamt. Das ist sensationell, wer schon mal in einer brenzligen Situation war, geht zukünftig nicht mehr achtlos an den Spendendosen in Form von Rettungsbooten vorbei. Auch die Briten haben ein gut organisiertes Seenotrettungssystem, auch hier läuft nichts ohne den ehrenamtlichen Einsatz der Mitstreiter. Auf unserer Reise rund um England sind wir immer wieder den Booten und den Menschen begegnet, die im Ernstfall dann für einen da sind. Auf Rathlin Island lag plötzlich ein Rettungsboot gegenüber von der Crusader am Steg. Es stellte sich heraus, das es sich um einen Rettungsboot_Oldtimer handelte, das bei Hafenfesten und anderen Gelegenheiten Geld in For...

34 MINAUG 2
Comments
SOS - Retter auf See

Ganz hoch im Norden Schottlands - die Orkneys

Ankern in Scapa Flow, im Hafen von Stromness, die Bucht von Longhope In Schottland kann man die vier Jahreszeiten an einem Tag erleben, auf den Orkneys in einer Stunde. Im Winter ist die Insel an 15 von 30 Tagen sturmumtost, im Sommer sind es nur 2 pro Monat, klingt gleich viel kuscheliger. Zwischen den Inseln schiebt die Tide mit bis zu 5 Knoten und zwischen den Orkneys und dem schottischen Festland lauert der Pentland Firth, mit Strömungen von bis zu 16 Knoten. Auch die Inselbewohner bemühen sich, ihr kulturelles Erbe zu bewahren, so waren bis in die 60er Jahre Segelboote im Einsatz, um Waren zwischen den 24 bewohnten Eilanden zu transportieren, dann kamen die Fähren. DIe Yole-Boote verrotteten, inzwischen schippert man zur Gaudi die Jugend durch den Hafen, um das Interesse an den schnittigen Wikingerbooten zu wecken. Das Meer zeigt sich mal sanft und glatt, mal wild und unbändig, in den vielen Sunden spielen sich bei den richtigen Bedingungen wahre Naturschauspiele ab, das Wa...

33 MINJUL 26
Comments
Ganz hoch im Norden Schottlands - die Orkneys

Schottland - ein Traum von einem Segelrevier

Am Ende wird alles gut, hat Mutti immer gesagt, und sie hatte Recht, seit ein paar Tagen sind wir in Schottland unterwegs, teilweise auch ohne Wind, aber der Fachmann weiß, wenn es nicht bläst, das scheint gerne mal die Sonne, und die lässt dann diese grandiose Landschaft zusätzlich in einem golden Licht erscheinen. Die lange Reise hat sich gelohnt, nur in Schottland könnte man problemlos drei Monate verbringen. Loch Tabert ist der stillste Ort, den ich bisher erlebt habe, es ist für Momente so, also ob jemand den Ton ausgeschaltet hätte. 360 Grad Blick, rundum nur raue Berge und eine sehr enge Durchfahrt, wo man mal zeigen kann, das man auch das Konzept Leitfeuer verstanden hat. Auch hier sind die Menschen ausnehmend freundlich und hilfsbereit, und sogar der Wetterbericht über Funk wird nett und angenehm rüber gebracht, das kommt schon anders als das deutsche "Wind zunehmend aus Nord-Ooooost!", kleiner Mitschnitt dazu am Ende der Podcast-Folge. Wer selbst schon mit einem B...

29 MINJUL 22
Comments
Schottland - ein Traum von einem Segelrevier
the END

Latest Episodes

Hurrikan-Warnung in Europa und extremes Eissegeln auf dem Baikalsee, chilliger Liegeplatz in Polen

Anfang Oktober haben sich nicht nur Meteorologen die Augen gerieben, eine Hurricane der Kategorie 5 raste an den Azorenen vorbei und nahm dann Kurs auf Irland. Immer häufiger scheinen Wirbelstürme nicht genau zu wissen, wo sie eigentlich hingehören, Und gucken sich stattdessen Mal Europa an. Was dahintersteckt, das habe ich mit dem Meteorologen Meeno Schrader besprochen. Außerdem diese Woche in “Die Bootschaft” Wie fühlt sich eigentlich ein Liegeplatz bei unseren netten Nachbarn, den Polen, an. Kurze Wege auf die Ostsee sind schon mal ein dicker Pluspunkt, aber es gibt mit Sicherheit auch noch andere Vorteile. Botschaft-Hörer Matthias sein Boot in der Nähe von Stettin, und mir ein paar Einblicke in das Hafenparadies jenseits der Grenze gegeben. Und dann fängt jetzt ja auch noch die traurige Jahreszeit an, viele Boote sind bereits aus dem Wasser gehoben, und liegen friedlich im Winterlager. Da hat man dann endlich mal Zeit, sich anzugucken, was man mit Segeln noch so alles anstellen kann.

28 MIN1 w ago
Comments
Hurrikan-Warnung in Europa und extremes Eissegeln auf dem Baikalsee, chilliger Liegeplatz in Polen

Haftpflicht nicht Pflicht

Eine Seefahrt die ist lustig – doch wenn etwas passiert, kann es für Freizeitkapitäne schnell teuer werden, wenn sie keinen ausreichenden Versicherungsschutz haben. Wer sich ein Auto kauft, muss eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Bei Booten ist der Schutz dagegen nicht zwingend vorgeschrieben, anders zum Beispiel als in Italien oder Spanien und der Schweiz. Die private Haftpflichtversicherung reicht oft nicht, mit dem auf Wassersportrecht spezialisierten Anwalt Ben Tanis aus Kiel gehe ich in dieser Folge durch, was auf dem Wasser Sinn macht und worauf man achten sollte.

23 MIN3 w ago
Comments
Haftpflicht nicht Pflicht

Globalisierung durch Windkraft

Wenn die Finger anfangen rechteckig zu werden Schwielige Hände vom Transportsegeln Segeln ist nicht nur Spaß mit Sundowner in der Hand, sondern war früher mal ein das Transportmittel der Wahl, und es gibt Leute, die wollen genau das wieder erreichen, Lasten nur mit dem Wind befördern, Martin ist einer von Ihnen und von ihm habe ich mir erklären lassen, wie der Transport mit einem Segelboot funktioniert, wo die Tücken liegen und ob sich das Ganze überhaupt lohnt. Dann gibt es Nachschub in Sachen “Mayday, Mayday, Mayday.” Wir machen alle Fehler auf dem Wasser, Matthias hat mir seine Geschichte erzählt. Dafür haben wir uns in einem Park im Prenzlauer Berg getroffen, und der bezirk hat sich mal wieder von seiner besten Seite gezeigt, im Hintergrund schreit ein Kind herzergreifend, die Hubschrauber-Eltern wirkten leicht überfordert, aber immerhin, dem zukünftigen rentenzahler ist nichts passiert, ein klassischer, totaler Meltdown hat noch niemandem geschadet, ganz anders war...

35 MINSEP 15
Comments
Globalisierung durch Windkraft

Last Exit Berlin - das Ende unseres Reiseberichtes

Die letzten vier Wochen hat Laurenz das Boot mit wechselnden Gästen durch die Ostsee nach Berlin gesegelt. In der Ostsee gab es Ärger wegen des Führens falscher Hoheitszeichen, vermutlich muß da noch ein Bußgeld bezahlt werden. Welcome back home? Im polnischen Stettin ist dann in Zusammenarbeit mit sehr netten Hafenmeistern er Mast gelegt worden, die Polen werden nicht umsonst die Franzosen des Ostens genannt, immer wieder wissen sie mit ihrem Charme und ihrer Freundlichkeit zu überzeugen. Dann ging es über die Oder und diverse Kanäle Richtung Berlin, bei den verschiedenen Zwischenstopps machen sie die 1,7 Meter Tiefgang bemerkbar, mehrmals nimmt der Schlick Fahrt aus dem Boot. Inzwischen ist der Mast wieder gestellt und die Crusader hat schon an der ersten Club-Regatta teilgenommen. Im zweiten Teil des Podcastes erzählt Steffen in der Rubrik “Mayday Mayday Mayday”, wie ein Törn rund Bornholm sich ganz anders als geplant entwickelte und warum das Boot dann schon nach 24 ...

33 MINSEP 9
Comments
Last Exit Berlin - das Ende unseres Reiseberichtes

Zürück in deutschen Hoheitsgewässern

Die Crusader hat endgültig Kurs genommen auf ihren neuen Heimathafen Berlin. Während Micha schon wieder voll ins Berufsleben eingestiegen ist, steuert Laurenz das Boot mit Geo durch die Ostsee. In Kopenhagen haben die beiden Station gemacht, sich die Stadt im Schnelldurchgang angeguckt,Stralsund liegt auch schon hinter Ihnen inzwischen befindet sich das Boot bereits im Achterwasser von Usedom. Am 8. September soll das Boot in Berlin am Steg liegen, und alles deutet darauf hin, das dass auch hinhauen könnte. Eine andere spannende Frage: wie geht es mit dem Podcast weiter, wenn das Boot dann wieder zuhause und unsere Reise vorbei ist. “Die Bootschaft” wird fortgesetzt, inzwischen 2500 Hörer pro Woche, das gibt man nicht so schnell auf, ein neues Element werden Gespräche mit Personen zu interessanten Aspekten des Segelns sein. Den Auftakt macht in dieser Episode Sergio Jost, Schweizer, Psychologe, Coach und Moderator, mit ihm geht es um die Frage: was tun, wenn man mit seinem Bo...

45 MINAUG 26
Comments
Zürück in deutschen Hoheitsgewässern

Zak, Zak, Skagerak - oder auch nicht!

Allmählich sitzt uns die Zeit im Nacken. Spätestens Mitte September soll das Boot wieder in Berlin sein und wir hängen auf der nördlichen Seite des Skagerrak fest. Immer neue Starkwindfelder tauchen in den Wetterprognosen auf, es tut sich kein Zeitfenster für die Überfahrt nach Dänemark auf. In Korshamn , einem netten kleine Dorf mit Wasseranschluss, treffen wir Johnny, einen sehr angenehmen Dänen, der sich für 80000 Kronen, also 8000 Euro, ein Segelboot gekauft hat, beigebracht hat er sich das Segeln mit youtube. Johnny hat 20 Jahre lang auf einer norwegischen Bohrinsel gutes Geld verdient, ist jetzt schwer im Bitcoin-Business unterwegs und hat sich eine 1-jährige Auszeit genommen, um mit dem Boot einmal rund Europa zu segeln, später vielleicht auch über den großen Teich. In Episode 23 erzählt er, wie es sich anfühlt, auf den Kathedralen des fossilen Zeitalters sein Geld zu verdienen. Micha muss dann doch los, die Arbeit ruft und mit einer Highspeed-Fähre geht es da...

36 MINAUG 16
Comments
Zak, Zak, Skagerak - oder auch nicht!

Segeln wie die Wikinger - nur andersrum

Und plötzlich war es da, das ersehnte Wetterfenster, das uns über die Nordsee rüber zur Norwegischen Küste bringen sollte. 48 Stunden bei einem Schnitt von 5 Knoten, das war die Kalkulation. Also zweimal Nachtsegeln hintereinander, vorbei an Fischerbooten, Bohrinseln und Containerschiffen. Vorkochen, weg stauen, Wachplan überlegen, alles war getan, als wir morgens um 10 aus der Bucht von Stronsay hinaus aufs offene Meer ziehen. Die ersten zwei Stunden noch angenehmes Segeln bei 3 Bft schläft der Wind erst mal ein. War auch so prognostiziert, also erst mal 6 Stunden motoren, dann setzt allmählich der erhoffte Nordwind ein, der und auf Halbwindkurs rüber tragen sollte. Die erste Nacht dann konstant 4 bis 5 Windstärken, eine sternenklare Nacht, nach mehreren Tagen Nebel eine echte Wohltat und auch praktisch, denn der Mond geht erst um 5 Uhr morgens auf, es wäre ansonsten nicht viel zu sehen gewesen. Am zweiten Tag passieren wir dann in gebührendem Abstand die ersten Nordsee....

34 MINAUG 9
Comments
Segeln wie die Wikinger - nur andersrum

SOS - Retter auf See

Segeln macht Spaß, solange nichts aus dem Ruder läuft. Wenn sich die Natur dann plötzlih gegen einen wendet, sieht die Sache gleich ganz anders aus. Im Extremfall ist man dann auf Hilfe angewiesen, Hilfe von Profis. Bei uns leistet das die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, die meisten Aktiven machen das im Ehrenamt. Das ist sensationell, wer schon mal in einer brenzligen Situation war, geht zukünftig nicht mehr achtlos an den Spendendosen in Form von Rettungsbooten vorbei. Auch die Briten haben ein gut organisiertes Seenotrettungssystem, auch hier läuft nichts ohne den ehrenamtlichen Einsatz der Mitstreiter. Auf unserer Reise rund um England sind wir immer wieder den Booten und den Menschen begegnet, die im Ernstfall dann für einen da sind. Auf Rathlin Island lag plötzlich ein Rettungsboot gegenüber von der Crusader am Steg. Es stellte sich heraus, das es sich um einen Rettungsboot_Oldtimer handelte, das bei Hafenfesten und anderen Gelegenheiten Geld in For...

34 MINAUG 2
Comments
SOS - Retter auf See

Ganz hoch im Norden Schottlands - die Orkneys

Ankern in Scapa Flow, im Hafen von Stromness, die Bucht von Longhope In Schottland kann man die vier Jahreszeiten an einem Tag erleben, auf den Orkneys in einer Stunde. Im Winter ist die Insel an 15 von 30 Tagen sturmumtost, im Sommer sind es nur 2 pro Monat, klingt gleich viel kuscheliger. Zwischen den Inseln schiebt die Tide mit bis zu 5 Knoten und zwischen den Orkneys und dem schottischen Festland lauert der Pentland Firth, mit Strömungen von bis zu 16 Knoten. Auch die Inselbewohner bemühen sich, ihr kulturelles Erbe zu bewahren, so waren bis in die 60er Jahre Segelboote im Einsatz, um Waren zwischen den 24 bewohnten Eilanden zu transportieren, dann kamen die Fähren. DIe Yole-Boote verrotteten, inzwischen schippert man zur Gaudi die Jugend durch den Hafen, um das Interesse an den schnittigen Wikingerbooten zu wecken. Das Meer zeigt sich mal sanft und glatt, mal wild und unbändig, in den vielen Sunden spielen sich bei den richtigen Bedingungen wahre Naturschauspiele ab, das Wa...

33 MINJUL 26
Comments
Ganz hoch im Norden Schottlands - die Orkneys

Schottland - ein Traum von einem Segelrevier

Am Ende wird alles gut, hat Mutti immer gesagt, und sie hatte Recht, seit ein paar Tagen sind wir in Schottland unterwegs, teilweise auch ohne Wind, aber der Fachmann weiß, wenn es nicht bläst, das scheint gerne mal die Sonne, und die lässt dann diese grandiose Landschaft zusätzlich in einem golden Licht erscheinen. Die lange Reise hat sich gelohnt, nur in Schottland könnte man problemlos drei Monate verbringen. Loch Tabert ist der stillste Ort, den ich bisher erlebt habe, es ist für Momente so, also ob jemand den Ton ausgeschaltet hätte. 360 Grad Blick, rundum nur raue Berge und eine sehr enge Durchfahrt, wo man mal zeigen kann, das man auch das Konzept Leitfeuer verstanden hat. Auch hier sind die Menschen ausnehmend freundlich und hilfsbereit, und sogar der Wetterbericht über Funk wird nett und angenehm rüber gebracht, das kommt schon anders als das deutsche "Wind zunehmend aus Nord-Ooooost!", kleiner Mitschnitt dazu am Ende der Podcast-Folge. Wer selbst schon mit einem B...

29 MINJUL 22
Comments
Schottland - ein Traum von einem Segelrevier
the END