Himalaya: Listen. Learn. Grow.

4.8K Ratings
Open In App
title

Podcast der hsp Handels-Software-Partner GmbH

Podcast der hsp Handels-Software-Partner GmbH

Followers
Plays
Podcast der hsp Handels-Software-Partner GmbH
28 minJAN 7
Play Episode
Comments
title

Details



Das Buch „Der Steuerberater als Krisenmanager: Unternehmen zukunftsorientiert begleiten“ gibt Steuerberatungen und Kanzleien Perspektiven und Inspirationen für die Zukunft. Unter den fünf Autor*innen ist auch hsp-Geschäftsführer Paul, initiiert wurde das Buchprojekt von Steuerberaterin und Kanzleiinhaberin Ines Scholz. Die fünf Beteiligten sind erfahrene Praktiker*innen aus der Steuer- und Unternehmensberatung. Gemeinsam stellen sie Beratungskonzepte rund um Liquiditätsplanung, Controlling und Rechnungswesen vor, die Unternehmen in Krisenzeiten stärken.

In der vierten Folge seiner Podcast-Reihe spricht Kanzleistratege Daniel Terwersche mit Ines Scholz, Inhaberin der Kanzlei Ines Scholz Steuerberatungsgesellschaft mbH in Zwickau. Längst hat das Unternehmen viele Prozesse auf digital umgestellt, der Austausch mit den Mandanten findet fast ausschließlich auf elektronischem Weg statt. Neben der Steuerberatung liegen die Schwerpunkte der Kanzlei in den Themen Nachfolge- und Gründerberatung.

Kein reines Krisenbuch

Im Gespräch mit Terwersche lässt sich heraushören, dass das Buchprojekt alle Beteiligten neu inspiriert und angeregt hat. Insbesondere erklärt Scholz, weshalb das Buch kein reines Krisenbuch geworden ist, sondern seine Gültigkeit weit über die Pandemie hinaus behalten wird. Prozesse, die heute angestoßen werden, können morgen die Lebensversicherung für Kanzleien und Mandanten sein. Außerdem spricht Scholz mit Terwersche über die in Eigenregie entwickelte Software Cheftresor. Mit dem Business-Tracker haben entscheidende Personen alle wichtigen Kennzahlen eines Unternehmens im Blick.

Ines Scholz über die Vielfältigkeit des Buchs, ihre Leidenschaft für Controlling und dessen Möglichkeiten für Steuerberater, Mehrwerte von Innovationen und viele spannende Gedanken zur Entwicklung von Kanzleien:

 

Satz der Folge:

»Um Mandanten Stärke mitzugeben, braucht es erst einmal Stärke bei sich selbst.«