Himalaya: Listen. Learn. Grow.

4.8K Ratings
Open In App
title

Papst Franziskus

radio horeb

0
Followers
0
Plays
Papst Franziskus

Papst Franziskus

radio horeb

0
Followers
0
Plays
OVERVIEWEPISODESYOU MAY ALSO LIKE

Details

About Us

Papst Franziskus gibt mittwochs seine wöchentliche Generalaudienz vor den auf dem Petersplatz oder in der vatikanischen Audienzhalle versammelten Rompilgern, in deren Rahmen er kurze Katechesen zu verschiedenen Glaubensthemen hält.

Latest Episodes

Über das Gebet: Das Gebet der Psalmen, Teil 2

In der dieswöchigen Ansprache der Generalaudienz geht Papst Franziskus in der Katechesenreihe "Über das Gebet" zum zweiten Mal auf das Gebet der Psalmen ein. In den Psalmen begegnet uns das Gebet als die grundlegende Wirklichkeit des Lebens. Das Gebet ist die Mitte des Lebens. Wenn wir beten, gewinnt alles an Bedeutung, wird der Bruder, die Schwester wichtig. Beten lässt das Verantwortungsbewusstsein wachsen. Wer zu Gott betet, liebt dessen Kinder und achtet die Menschen. Der Psalter ist eine große Schule des Betens. Das persönliche Gebet schöpft aus dem Beten des gläubigen Volkes Gottes. Die Bitten des Einzelnen verbinden sich mit den Anliegen der Gemeinschaft und können von allen und für alle vor den Herrn gebracht werden.

19 min1 w ago
Comments
Über das Gebet: Das Gebet der Psalmen, Teil 2

Über das Gebet: Das Gebet der Psalmen, Teil 1

In der dieswöchigen Ansprache der Generalaudienz setzt Papst Franziskus die Katechesenreihe "Über das Gebet" fort. Die Psalmen sind tiefgründige Gebete und sprechen von der Erfahrung des Dialogs mit Gott. So finden wir in diesem Gebetsschatz alle menschlichen Gemütszustände Freud und Leid, Zweifel und Hoffnung, wie auch die Verbitterung wieder, die unser menschliches Dasein begleiten. Die Psalmen sind also Wort Gottes, das wir gebrauchen, um mit Gott zu sprechen. Das Leid, das uns in unserem Leben begegnet, verwandelt sich in den Psalmen zu einer Frage an Gott, die Antwort und Hilfe erwartet. Der Beter weiß, dass in Gottes Augen das Leben kostbar ist, und deshalb bittet er Gott, dort, wo alle menschlichen Bemühungen enden, einzugreifen und das Leben zu heilen und zu retten. Auch wenn alle Türen verriegelt sind, die Tür Gottes bleibt geöffnet. Unsere Schreie verhallen nicht, sondern bewegen das Herz Gottes, des himmlischen Vaters. Es übersetzte Peter Sonneborn.

19 min2 w ago
Comments
Über das Gebet: Das Gebet der Psalmen, Teil 1

Über das Gebet: Der große Prophet Elija als ein Vorbild des Gebetes dem sich Gott im klangvollen Schweigen offenbart.

In der dieswöchigen Ansprache der Generalaudienz setzt Papst Franziskus die Katechesenreihe "Über das Gebet" fort. Der Prophet Elija ist gewiss eine der imposantesten Gestalten in der Heiligen Schrift. Die besondere Stellung von Elija kommt in seinem Glauben und in seinem Gebetsleben zum Ausdruck, die ihn befähigen, die Versuchungen und Leiden zu bewältigen und dem Herrn treu zu bleiben. Trotz seines feurigen Eifers für den Herrn muss er sich allerdings auch seiner Schwachheit stellen. Das Bewusstsein um seine eigene Zerbrechlichkeit ist grundlegend, um im geistlichen Leben fortzuschreiten. Im sanften Säuseln des Windes auf dem Berg Horeb erfährt Elija die Stärkung Gottes, der ihn wieder aufrichtet und seinem Herzen Frieden und Ruhe eingibt. Genauso wie Elija können auch wir im Gebet und den unscheinbaren Zeichen die tröstende Gegenwart des Herrn erfahren.

16 min3 w ago
Comments
Über das Gebet: Der große Prophet Elija als ein Vorbild des Gebetes dem sich Gott im klangvollen Schweigen offenbart.

"Die Welt heilen": Gemeinsam mit Jesus, der rettet und heilt, die Zukunft vorbereiten

In der Ansprache der dieswöchigen Generalaudienz fährt Papst Franziskus mit der Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Franziskus erinnert daran, dass bei Jesus Heilung und Sündenvergebung in einem tiefen Zusammenhang stehen. Er nahm den Menschen als Ganzen - auch mit dessen sozialen Nöten und Gebrechen in den Blick. Jesus, gibt auch uns die nötigen Gaben, durch die wir zur Heilung der Beziehungen beitragen können. Wir sollten nicht einfach zur altbekannten Normalität zurückkehren, sondern helfen eine neue Normalität nach den Maßgaben des Evangeliums aufzubauen, die des Reiches Gottes. Wir brauchen dringend eine gute Politik und eine gerechte Sozialordnung. Es übersetzte Peter Sonneborn.

23 minSEP 30
Comments
"Die Welt heilen": Gemeinsam mit Jesus, der rettet und heilt, die Zukunft vorbereiten

"Die Welt heilen" : Die Sorge für das gemeinsamen Haus und die kontemplative Haltung.

In der Ansprache der dieswöchigen Generalaudienz fährt Papst Franziskus mit der Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Schwerpunktmäßig ging Franziskus auf das Band ein, mit dem Mensch und Welt miteinander verbunden sind und in dem uns Sorge und Fürsorge um die Bewahrung der Schöpfung anvertraut wurden. So wie unsere Gesundheit von der der Ökosysteme abhängt, ihre Zerstörung auch die Zerstörung des Menschen bedeutet, - in gleicher Weise vermag die Bewahrung der Schöpfung unserem Leben wieder seine innere Gesundheit zu schenken. Um diese Perspektive auf die Welt einnehmen zu können, legte der Papst uns die Kontemplation ans Herz. Wer die Schöpfung so betrachtet, wird mehr in ihr finden, als den bloßen Nutzen: nämlich den Willen Gottes und auf diesem Weg Gott selbst. Er rückt also nicht den Menschen, sondern Gott in den Mittelpunkt. Es übersetzte Gabi Fröhlich.

22 minSEP 16
Comments
"Die Welt heilen" : Die Sorge für das gemeinsamen Haus und die kontemplative Haltung.

"Die Welt heilen": Liebe und Gemeinwohl

In der Ansprache der dieswöchigen Generalaudienz geht Papst Franziskus in der Katechesenreihe "Die Welt heilen" auf die Notwendigkeit ein, die göttliche Liebe in die Welt zu tragen. Die christliche Antwort auf die gegenwärtige Krise speist sich aus der Liebe Gottes, die allem vorausgeht. Die Annahme dieser göttlichen Liebe befähigt uns, sogar unsere Feinde zu lieben. Die Liebe beschränkt sich nicht nur auf die Beziehung zwischen zwei Personen, sondern hat immer auch eine gesellschaftliche Dimension. Wir sind dazu berufen, eine Zivilisation der Liebe bauen, die auf dem Gemeinwohl gründet. Dazu beizutragen ist die Pflicht eines jeden Einzelnen.

19 minSEP 9
Comments
"Die Welt heilen": Liebe und Gemeinwohl

"Die Welt heilen": Solidarität und die Tugend des Glaubens

In der Ansprache der dieswöchigen Generalaudienz fährt Papst Franziskus mit der Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Als negatives Beispiel steht dabei der Turmbau zu Babel als Warnung dafür, was passiert, wenn wir Großes erreichen wollen, aber Gott aus unseren Plänen und Tun ausschließen. Sein Gegenbeispiel findet der Turmbau zu Babel im Pfingstereignis. Es drängt die Jünger dazu, Gott zu verkünden und eint sie trotz ihrer Unterschiede. Statt zu streiten und sich zu zerstreuen, können die Jünger im Heiligen Geist ihre Talente für den Aufbau der Kirche einbringen. Gerade diese Gemeinschaft und solidarische Vielfalt verhindern, dass Individualismus und Egoismus sich ausbreiten. Wo Menschen in Gott gemeinsam wirken, haben Systeme der Ungerechtigkeit und Unterdrückung keinen Platz. Es übersetzte Gabi Fröhlich.

19 minSEP 2
Comments
"Die Welt heilen": Solidarität und die Tugend des Glaubens

"Die Welt heilen": Die universelle Bestimmung der Güter und die Tugend der Hoffnung

In der dieswöchigen Ansprache der Generalaudienz fährt Papst Franziskus die Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Durch den ungerechten wirtschaftlichen Wachtum werden die sozialen Krankheiten, wie z.B. Ausnutzung und Ausbeutung, immer mehr gefördert. Doch durch die soziale Ungleichheit wird auch gleichermaßen die Umwelt geschädigt. Deshalb müssen die Ansprüche des Einzelnen vor dem Allgemeinwohl zurücktreten. Gott gab uns diese Welt, um sie gemeinsam zu bebauen und zu verwalten. Es übersetzte Gabi Fröhlich.

18 minAUG 26
Comments
"Die Welt heilen": Die universelle Bestimmung der Güter und die Tugend der Hoffnung

"Die Welt heilen": Die bevorzugte Option für die Armen und die Tugend der Nächstenliebe

In der dieswöchigen Ansprache der Generalaudienz fährt Papst Franziskus die Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Die Themenreihe soll auf geistlichem Wege durch Coronakrise führen. Ein Heilmittel für das Corona Virus zu finden ist wichtig. Doch mindestens ebenso dringend braucht es ein Heilmittel für die soziale Ungerechtigkeit und Ausgrenzung der Armen, Kranken und Schwachen zu finden. Es ist der Auftrag von Jesus an die Kirche und somit uns, diesen Menschen Aufmerksamkeit und Hilfe zu schenken um so Jesu Beispiel nachzufolgen. Nutzen wir die Chance dieser Pandemie, eine neue Wirtschaft aufzubauen, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Es übersetzte Gabi Fröhlich.

18 minAUG 19
Comments
"Die Welt heilen": Die bevorzugte Option für die Armen und die Tugend der Nächstenliebe

"Die Welt heilen": Glaube und menschliche Würde.

In der Ansprache der dieswöchigen Generalaudienz setzt Papst Franziskus die Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Die Themenreihe soll geistliche Wege aus der Coronakrise zeigen. Heilung geschieht nur, wenn wir das Wohl des Einzelnen und das Wohl der gesamten Schöpfung im Auge behalten. Die Corona-Pandemie hat aufgedeckt, dass wir auf den Menschen als Objekt blicken. Die Menschen hingegen sind dazu bestimmt, nach dem Vorbild Gottes zu lieben und geliebt zu werden. Daraus entspringt die unveräußerliche Würde des Menschen. Es übersetzte Gabi Fröhlich.

14 minAUG 12
Comments
"Die Welt heilen": Glaube und menschliche Würde.

Latest Episodes

Über das Gebet: Das Gebet der Psalmen, Teil 2

In der dieswöchigen Ansprache der Generalaudienz geht Papst Franziskus in der Katechesenreihe "Über das Gebet" zum zweiten Mal auf das Gebet der Psalmen ein. In den Psalmen begegnet uns das Gebet als die grundlegende Wirklichkeit des Lebens. Das Gebet ist die Mitte des Lebens. Wenn wir beten, gewinnt alles an Bedeutung, wird der Bruder, die Schwester wichtig. Beten lässt das Verantwortungsbewusstsein wachsen. Wer zu Gott betet, liebt dessen Kinder und achtet die Menschen. Der Psalter ist eine große Schule des Betens. Das persönliche Gebet schöpft aus dem Beten des gläubigen Volkes Gottes. Die Bitten des Einzelnen verbinden sich mit den Anliegen der Gemeinschaft und können von allen und für alle vor den Herrn gebracht werden.

19 min1 w ago
Comments
Über das Gebet: Das Gebet der Psalmen, Teil 2

Über das Gebet: Das Gebet der Psalmen, Teil 1

In der dieswöchigen Ansprache der Generalaudienz setzt Papst Franziskus die Katechesenreihe "Über das Gebet" fort. Die Psalmen sind tiefgründige Gebete und sprechen von der Erfahrung des Dialogs mit Gott. So finden wir in diesem Gebetsschatz alle menschlichen Gemütszustände Freud und Leid, Zweifel und Hoffnung, wie auch die Verbitterung wieder, die unser menschliches Dasein begleiten. Die Psalmen sind also Wort Gottes, das wir gebrauchen, um mit Gott zu sprechen. Das Leid, das uns in unserem Leben begegnet, verwandelt sich in den Psalmen zu einer Frage an Gott, die Antwort und Hilfe erwartet. Der Beter weiß, dass in Gottes Augen das Leben kostbar ist, und deshalb bittet er Gott, dort, wo alle menschlichen Bemühungen enden, einzugreifen und das Leben zu heilen und zu retten. Auch wenn alle Türen verriegelt sind, die Tür Gottes bleibt geöffnet. Unsere Schreie verhallen nicht, sondern bewegen das Herz Gottes, des himmlischen Vaters. Es übersetzte Peter Sonneborn.

19 min2 w ago
Comments
Über das Gebet: Das Gebet der Psalmen, Teil 1

Über das Gebet: Der große Prophet Elija als ein Vorbild des Gebetes dem sich Gott im klangvollen Schweigen offenbart.

In der dieswöchigen Ansprache der Generalaudienz setzt Papst Franziskus die Katechesenreihe "Über das Gebet" fort. Der Prophet Elija ist gewiss eine der imposantesten Gestalten in der Heiligen Schrift. Die besondere Stellung von Elija kommt in seinem Glauben und in seinem Gebetsleben zum Ausdruck, die ihn befähigen, die Versuchungen und Leiden zu bewältigen und dem Herrn treu zu bleiben. Trotz seines feurigen Eifers für den Herrn muss er sich allerdings auch seiner Schwachheit stellen. Das Bewusstsein um seine eigene Zerbrechlichkeit ist grundlegend, um im geistlichen Leben fortzuschreiten. Im sanften Säuseln des Windes auf dem Berg Horeb erfährt Elija die Stärkung Gottes, der ihn wieder aufrichtet und seinem Herzen Frieden und Ruhe eingibt. Genauso wie Elija können auch wir im Gebet und den unscheinbaren Zeichen die tröstende Gegenwart des Herrn erfahren.

16 min3 w ago
Comments
Über das Gebet: Der große Prophet Elija als ein Vorbild des Gebetes dem sich Gott im klangvollen Schweigen offenbart.

"Die Welt heilen": Gemeinsam mit Jesus, der rettet und heilt, die Zukunft vorbereiten

In der Ansprache der dieswöchigen Generalaudienz fährt Papst Franziskus mit der Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Franziskus erinnert daran, dass bei Jesus Heilung und Sündenvergebung in einem tiefen Zusammenhang stehen. Er nahm den Menschen als Ganzen - auch mit dessen sozialen Nöten und Gebrechen in den Blick. Jesus, gibt auch uns die nötigen Gaben, durch die wir zur Heilung der Beziehungen beitragen können. Wir sollten nicht einfach zur altbekannten Normalität zurückkehren, sondern helfen eine neue Normalität nach den Maßgaben des Evangeliums aufzubauen, die des Reiches Gottes. Wir brauchen dringend eine gute Politik und eine gerechte Sozialordnung. Es übersetzte Peter Sonneborn.

23 minSEP 30
Comments
"Die Welt heilen": Gemeinsam mit Jesus, der rettet und heilt, die Zukunft vorbereiten

"Die Welt heilen" : Die Sorge für das gemeinsamen Haus und die kontemplative Haltung.

In der Ansprache der dieswöchigen Generalaudienz fährt Papst Franziskus mit der Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Schwerpunktmäßig ging Franziskus auf das Band ein, mit dem Mensch und Welt miteinander verbunden sind und in dem uns Sorge und Fürsorge um die Bewahrung der Schöpfung anvertraut wurden. So wie unsere Gesundheit von der der Ökosysteme abhängt, ihre Zerstörung auch die Zerstörung des Menschen bedeutet, - in gleicher Weise vermag die Bewahrung der Schöpfung unserem Leben wieder seine innere Gesundheit zu schenken. Um diese Perspektive auf die Welt einnehmen zu können, legte der Papst uns die Kontemplation ans Herz. Wer die Schöpfung so betrachtet, wird mehr in ihr finden, als den bloßen Nutzen: nämlich den Willen Gottes und auf diesem Weg Gott selbst. Er rückt also nicht den Menschen, sondern Gott in den Mittelpunkt. Es übersetzte Gabi Fröhlich.

22 minSEP 16
Comments
"Die Welt heilen" : Die Sorge für das gemeinsamen Haus und die kontemplative Haltung.

"Die Welt heilen": Liebe und Gemeinwohl

In der Ansprache der dieswöchigen Generalaudienz geht Papst Franziskus in der Katechesenreihe "Die Welt heilen" auf die Notwendigkeit ein, die göttliche Liebe in die Welt zu tragen. Die christliche Antwort auf die gegenwärtige Krise speist sich aus der Liebe Gottes, die allem vorausgeht. Die Annahme dieser göttlichen Liebe befähigt uns, sogar unsere Feinde zu lieben. Die Liebe beschränkt sich nicht nur auf die Beziehung zwischen zwei Personen, sondern hat immer auch eine gesellschaftliche Dimension. Wir sind dazu berufen, eine Zivilisation der Liebe bauen, die auf dem Gemeinwohl gründet. Dazu beizutragen ist die Pflicht eines jeden Einzelnen.

19 minSEP 9
Comments
"Die Welt heilen": Liebe und Gemeinwohl

"Die Welt heilen": Solidarität und die Tugend des Glaubens

In der Ansprache der dieswöchigen Generalaudienz fährt Papst Franziskus mit der Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Als negatives Beispiel steht dabei der Turmbau zu Babel als Warnung dafür, was passiert, wenn wir Großes erreichen wollen, aber Gott aus unseren Plänen und Tun ausschließen. Sein Gegenbeispiel findet der Turmbau zu Babel im Pfingstereignis. Es drängt die Jünger dazu, Gott zu verkünden und eint sie trotz ihrer Unterschiede. Statt zu streiten und sich zu zerstreuen, können die Jünger im Heiligen Geist ihre Talente für den Aufbau der Kirche einbringen. Gerade diese Gemeinschaft und solidarische Vielfalt verhindern, dass Individualismus und Egoismus sich ausbreiten. Wo Menschen in Gott gemeinsam wirken, haben Systeme der Ungerechtigkeit und Unterdrückung keinen Platz. Es übersetzte Gabi Fröhlich.

19 minSEP 2
Comments
"Die Welt heilen": Solidarität und die Tugend des Glaubens

"Die Welt heilen": Die universelle Bestimmung der Güter und die Tugend der Hoffnung

In der dieswöchigen Ansprache der Generalaudienz fährt Papst Franziskus die Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Durch den ungerechten wirtschaftlichen Wachtum werden die sozialen Krankheiten, wie z.B. Ausnutzung und Ausbeutung, immer mehr gefördert. Doch durch die soziale Ungleichheit wird auch gleichermaßen die Umwelt geschädigt. Deshalb müssen die Ansprüche des Einzelnen vor dem Allgemeinwohl zurücktreten. Gott gab uns diese Welt, um sie gemeinsam zu bebauen und zu verwalten. Es übersetzte Gabi Fröhlich.

18 minAUG 26
Comments
"Die Welt heilen": Die universelle Bestimmung der Güter und die Tugend der Hoffnung

"Die Welt heilen": Die bevorzugte Option für die Armen und die Tugend der Nächstenliebe

In der dieswöchigen Ansprache der Generalaudienz fährt Papst Franziskus die Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Die Themenreihe soll auf geistlichem Wege durch Coronakrise führen. Ein Heilmittel für das Corona Virus zu finden ist wichtig. Doch mindestens ebenso dringend braucht es ein Heilmittel für die soziale Ungerechtigkeit und Ausgrenzung der Armen, Kranken und Schwachen zu finden. Es ist der Auftrag von Jesus an die Kirche und somit uns, diesen Menschen Aufmerksamkeit und Hilfe zu schenken um so Jesu Beispiel nachzufolgen. Nutzen wir die Chance dieser Pandemie, eine neue Wirtschaft aufzubauen, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Es übersetzte Gabi Fröhlich.

18 minAUG 19
Comments
"Die Welt heilen": Die bevorzugte Option für die Armen und die Tugend der Nächstenliebe

"Die Welt heilen": Glaube und menschliche Würde.

In der Ansprache der dieswöchigen Generalaudienz setzt Papst Franziskus die Katechesenreihe "Die Welt heilen" fort. Die Themenreihe soll geistliche Wege aus der Coronakrise zeigen. Heilung geschieht nur, wenn wir das Wohl des Einzelnen und das Wohl der gesamten Schöpfung im Auge behalten. Die Corona-Pandemie hat aufgedeckt, dass wir auf den Menschen als Objekt blicken. Die Menschen hingegen sind dazu bestimmt, nach dem Vorbild Gottes zu lieben und geliebt zu werden. Daraus entspringt die unveräußerliche Würde des Menschen. Es übersetzte Gabi Fröhlich.

14 minAUG 12
Comments
"Die Welt heilen": Glaube und menschliche Würde.
success toast
Welcome to Himalaya LearningClick below to download our app for better listening experience.Download App