Himalaya: Listen. Learn. Grow.

4.8K Ratings
Open In App
title

Ralilly EU-Wahl 2019 für Familien

Rahel Juschka

Followers
Plays
Ralilly EU-Wahl 2019 für Familien
16 min2019 MAY 20
Play Episode
Comments
title

Details

Maria Noichl, MdEP, Spitzenkandidatin der Bayern SPD zur EU-Wahl 2019Ich habe mich zusammen mit Cornelia Spachtholz, Vorsitzende des Verband berufstätiger Mütter e.V. (VBM), mit der Spitzenkandidatin der Bayern SPD und AsF Bundesvorsitzende via Skype zum Gespräch getroffen. Maria Noichl heißt sie, ist bereits Mitglied im Europäischen Parlament für die SPD und tritt wieder für ein Mandat im Europäischen Parlament an. Ihr liegt die EU-Wahl sehr am Herzen. Wie sieht es bei Euch aus?Mit dem Motto „Ein Europa für ALLE Familien – Europa DIE Familie“ haben wir ihr auf den Zahn gefühlt.Wie immer, stelle ich fünf persönliche Fragen, um Maria näher kennenzulernen und dann hakt Cornelia mit ihren Fragen nach, damit wir dann mehr darüber erfahren, wofür Maria mit der SPD steht und was sie für Familien vorhaben zu tun. Lustig wird dann, wenn mir zum Abschluss des Interviews ein Wort gesagt wird, auf das ich spontan reagiere – die Assoziation nach dem Interview.Maria hat Kinder und auch Enkelkinder und ist immer unterwegs, um die Welt ein Stück besser zu machen. Könnt Ihr Eure Motivation für Eure Arbeit auch mit einem Virus vergleichen? Und dass Ihr interessant findet, was Ihr tut? Maria macht ihre Arbeit sogar Spaß und das nicht nur, weil sie gerne morgens aufsteht! Ratet mal, was ihr Lieblingsessen ist, nachdem sie aus Bayern kommt. Und einer ihrer schönsten Kindheitserinnerungen hat etwas mit ihrem Vater und Kunst zu tun, und überhaupt mit ihren Eltern, die sehr früh verstorben sind. Mit 17 Jahren war Maria bereits schwanger und hat bei sich in Rosenheim eine Frauengruppe kennengelernt, eine tolle Gemeinschaft, die sie sehr inspiriert hat – die Frauen der SPD vor Ort.„Die Gedanken sind frei“ wäre ihr Karaokesong passend zur EU-Wahl. Aber Maria singt nicht nur Karaoke, sondern redet mit uns in unserem Podcast.https://gmy5s5.podcaster.de/download/190515_Maria_Noichl_-_16.05.19_19.03.m4aCornelia stellt ihre gesellschaftspolitische Fragen.Was heißt denn für Dich ein gutes Leben für alle Familien in Deutschland und natürlich als Spitzenkandidatin der Bayern-SPD für Europa? Was heißt das gute Leben für alle Familien in Europa für Dich?Maria : „[…] Familien sind unterschiedlich […] Und wenn wir für alle Familien kämpfen, dann muss uns diese Unterschiedlichkeit bewusst sein und wir müssen dem Rechnung tragen und vor allen Dingen muss man „ja“ zu der Unterschiedlichkeit sagen und nicht immer glauben, man könnte die Familien in Schachteln stecken. […] die Rahmenbedingungen zu setzen, dass Familien erstens mehr ausreichend Zeit füreinander haben. Armut darf [dabei] nicht sein...“.Was macht für dich gute Vereinbarkeit als Mutter und als Großmutter, immer Vollzeitbeschäftigte, jetzt als Abgeordnete aus und wofür steht die SPD da für Europa?Maria: „[…]Veränderungen beginnen ja immer im Kopf und ich glaube, das Wichtigste ist, dass man Vereinbarkeit überhaupt erfassen und dass man wirklich das Thema lösen will. […] das Recht und das Gute im Leben ist, dass Frauen und Männer beides können: Familie und Beruf [….] auch noch Freizeit. Wir müssen schauen, dass die Arbeitszeitmodelle passen […] Denn wir verdienen deutlich weniger als die Männer im Durchschnitt“.Steuerpolitik ist ja schon überwiegend national gestaltet. Da ist Europa in manchen Punkten weiter als Deutschland selbst. Stichwort Ehegattensplitting: da gibt es ja auch Positionen seitens der Asaf oder der SPD.Maria: „[…] Auf jeden Fall, Wir fordern seit Jahren, dass das Ehegattensplitting weg muss. Das Ehegattensplitting ist eigentlich eine Bevorzugung einer Familie, bei der nur eine Person arbeitet. […] Es ist uns ganz ganz wichtig, nicht eine Ehe zu subventionieren sondern Versorgungsleistungen“.Warum sollten sich die Zuhörer*innen, die Familien für die SPD entscheiden, für Dich entscheiden zur Europawahl? Was unterscheidet Dich und Euch von den anderen?Maria: „[…] Ich glaube, weil die S...