Himalaya: Listen. Learn. Grow.

4.8K Ratings
Open In App
title

Schräglage – Der Talk zur Motorrad-WM – meinsportpodcast.de

meinsportpodcast.de

Followers
Plays
Schräglage – Der Talk zur Motorrad-WM – meinsportpodcast.de
64 minAUG 17
Play Episode
Comments
title

Details

Andrea Dovizioso gewinnt den Grand Prix von Österreich nur wenige Stunden nach seiner Ankündigung, am Ende der Saison Ducati zu verlassen. Joan Mir fährt ein beherztes Rennen und landet auf dem Podium vor Jack Miller, Brad Binder kann seinem Sieg in Brünn einen vierten Platz folgen lassen. Marcel Schrötter fährt in der Moto2 aufs Podium.

Es gäbe so viel zu berichten über dieses Rennwochenende in Spielberg. Doch die Rennaction wurde von zwei Stürzen überschattet, die so viel katastrophaler hätten ausgehen können. Die am Wochenende im Dienst befindlichen Schutzengel waren MotoGP-Fans.

Andreas Thies hat wieder Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com zu Gast und das allererste Thema sind natürlich die beiden Stürze aus der MotoGP und der Moto2, über die immer noch alle sprechen. War es ein Fehler von Johann Zarco, der zu diesem Unfall führte? Oder gar ein "halber Mord", wie es der andere Gestürzte, Franco Morbidelli, hinterher bezeichnete? Und wie viel Glück hatten Maverick Vinales und Valentino Rossi? Auch in der Moto2 gab es einen Unfall, glücklicherweise sind auch hier Enea Bastianini und Hafezh Syahrin halbwegs glimpflich davongekommen.

Sportlich schrieb Andrea Dovizioso die Schlagzeilen. Erst verkündete er, dass er am Saisonende Ducati verlassen wird, nur um dann den GP von Österreich zu gewinnen. Wobei es dieses Mal deutlich schwerer für ihn war, zu gewinnen. Pol Espargaro vor dem Unfall und Suzuki nach dem Restart heizten Dovizioso mächtig ein.

In der Moto2 konnte Marcel Schrötter endlich wieder aufs Treppchen fahren, über ein Jahr nach seinem letzten Erfolg.

Die Moto3 hatte an diesem Wochenende als einzige Klasse pure Rennaction ohne rote Flagge und ohne Unfälle zu bieten. Albert Arenas und der erst 17-jährige Deniz Öncü waren hier die spektakulärsten Geschichten.